Was ist Post-Apocalyptic Fashion?

Zunächst ein wenig von Spielen, wie Borderlands oder Fallout inspiriert hat sich über die Jahre hinweg eine große Gemeinschaft um ein völlig andersartiger Modetrend gebildet, als man ihn im normalen Alltag kennt. Fernab von niedlichen Rüschchen, wie es bei verschiedensten Lolitas der Fall wäre und mindestens so weit entfernt von klassischen asiatischen Modestilen. Es geht hierbei um Post-Apocalyptic Fashion und wie der Name schon sagt, dreht sich dabei alles um die Welt, wie sie nach einer Apokalypse aussehen könnte. Gasmasken, Sichtbrillen und verschiedenste Tarn- oder Zugehörigkeitsmerkmale auf der Haut spielen dabei oft eine tragende Rolle.

Schmuck gibt es bei derlei Outfits nicht viel. Stattdessen kommen jede Menge Accessoires um Taille, Brust und Oberschenkel zum Einsatz. So wird der Hüftgurt mit einem Seil voller Zähne verziert oder das Haar durch Federn turpiert. Der eigenen Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, verwendet werden darf alles, was gut aussieht und zweckdienlich in einer post-apokalytischen Welt sein könnte.

Von Wacken bis zum Wasteland Weekend

Während sich der Wasteland-Stil perfekt in ein Festival wie Wacken eingliedert, gibt es mittlerweile auch schon mehrere spezifische Veranstaltungen rein zu diesem Thema. Das wohl bekannteste dafür: Das Wasteland Weekend, dessen Website ihr hier gerne besuchen könnt. Einmal im Jahr treffen allerlei Gleichgesinnte aufeinander und feiern, als gäbe es kein Morgen.

Dieser Modestil bietet nicht nur zahlreiche Möglichkeiten, von jedem Mal aufs Neue sein Outfit zu verfeinern, es gibt auch reihenweise grenzgeniale Shootingoptionen. Kombiniert mit einer Lost Places Tour oder der Nutzung eines alten Fahrzeugwracks – sofern denn die eigene Sicherheit natürlich noch gegeben ist beim Posieren darin – ergeben sich einige unvergessliche Eindrücke davon. Ein paar unserer liebsten Bilder haben wir euch hier rausgesucht:

0 WooCommerce Floating Cart

Der Warenkorb ist leer.

X