Das beste Beispiel ist wohl die Dokomi, die binnen ein paar Jahren von einer Anime Convention zu einer Japan Expo gewachsen ist. Während vielen gar nicht klar ist, dass es da einen bedeutenden Unterschied gibt, ist genau das der Fall.

Eine Convention ist in der Regel ein Event innerhalb einer Community, bei dem der Fokus darauf liegt, dass man sich trifft und gemeinsam das Hobby auslebt. Eine Expo ist wiederum eine Großveranstaltung, bei der es sehr viel mehr Werbung gibt, weil diese ganz im Zeichen des Verkaufs von etwas steht.

Mittlerweile gibt es einen fließenden Übergang. In beiden Fällen gibt es Verkäufer, Showelemente und Events, aber bei einer Expo fällt in der Regel trotzdem auf, dass sie nochmal etwas professioneller Aufgezogen wird. Man kennt anhand der Organisation die größten Unterschiede.

Typische Merkmale einer Convention

  • Sind nicht zwangsläufig formal aufgebaut.
  • Bieten MĂśglichkeiten, um untereinander Kontakte zu knĂźpfen.
  • Hat ein bestimmtes Motto (z.B. eben: Anime).

Typische Merkmale einer Expo

  • Konzentrieren sich in der Regel darauf, Werbung fĂźr die aktuellsten Produkte einer Branche zu machen.
  • Stellen in den Fokus, Verkäufe zu fĂśrdern.
  • Bieten MĂśglichkeiten, die neuesten Updates der Thematik zu erfahren, um die sich die Expo dreht. (Bei Animes: Neueste Serien, neueste Produkte, was ist von den größten Unternehmen in naher Zukunft geplant etc.)