Schlagwort: Schmucktrends

Das sind die Schmucktrends 2018

Das sind die Schmucktrends 2018

Schmuck ist ein schönes Accessoire und lässt jedes Frauenherz Purzelbäume schlagen. Dazu kann es den vorhandenen Look sehr gut vervollständigen. Egal ob Ketten, Ohrringe, Broschen oder Mineralienschmuck. Sie alle haben in der Saison 2018 ihren Platz und das verdient.

Rot ist ein absoluter Hingucker und die knallige Farbe setzt sehr gut Akzente. Rot strahlt Stärke und auch Leidenschaft aus. Gerade bei Ketten ist es ein guter Hingucker und ist ein Zeichen für Stil und auch Selbstbewusstsein.

Ein weiterer Trend ist auf jeden Fall der Schmuck mit Heilsteinen. Sie wirken sich wohl positiv auf deine Seele und den Körper aus. Jedoch ist es wichtig, daran zu glauben, da sie sonst ihre Wirkung nicht voll entfalten können. Es gibt sie in sehr vielen Farben und egal ob geschliffen oder kantig, sie vervollständigen jedes Outfit.

Ein schöner Trend sind auch Statement-Pieces. Sie sorgen für den richtigen Auftritt und sind daher auch sehr gebliebte Schmuckstücke. Diese gibt es nicht nur in Ketten oder Colliers, sonder auch als Ohrringe. Sie ziehen die Blicke der Anwesenden auf sich. Es sind hängende Elemente, die einen richtigen Eyecatcher bilden und die Kleidung so perfekt in Szene setzen.

Auch Kreolen haben ihren Einzug erneut in der Modewelt erhalten. Bereits in den 1990 er und Anfang der 2000 waren sie ein Modetrend. Die Ohrringe gibt es in verschiedenen Variationen und passen sich an das getragene Outfit problemlos an. Dazu gibt es sie in allen Breiten und bilden in der breiten Variant auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Auch Broschen haben sich wieder etabliert. Gerade jetzt bei der kalten Jahreszeit verschönern sie Kleider, Strickjacken und andere Kleidung. Im Vintage Stil mit übergroßen Blumen oder geometrischen Mustern sind sie wieder ein sehr beliebtes Schmuckstück geworden.

Das sind die Schmucktrends 2018

Heil- und Natursteine liegen 2018 voll im Trend.

Im neuen Jahr gilt die Einstellung: Weniger ist mehr. Früher waren die dicken, schweren Ketten beispielsweise sehr angesagt. Im Jahre 2018 ist man davon wider sehr weit entfernt. Die feinen, filigranen Ketten und Hingucker sind deutlich angesagt. Davon dürfen dann auch mehrere zusammen getragen werden, jedoch sollten sie zusammen passen.

Auch Modeschmuck war gestern. Denn die billig produzierten Schmuckstücke sind raus aus dem Trend. Lieber wieder Omas alten Schmuck heraussuchen. Dabei ist es egal, ob Silber, Platin oder Gold. Denn echter Schmuck ist nicht nur schön anzusehen, im Gegensatz zu dem Modeschmuck. Gerade Ringe verlieren als Billigschmuck ganz leicht an Farbe und Glanz. Da lohnt es sich doch eher, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, als sich darüber zu ärgern.

Muster auf Schmuck gibt es viele. Doch welche sind die Richtigen? Für das Jahr 2018 ist der Ethno-Look wieder angesagt. Ornamente sowie kleine Baum- oder Blumenmuster vervollständigen das Outfit sehr gekonnt.

Auch Perlen sind in diesem Jahr wieder im Trend. Perlen sind absolut zeitlos und faszinieren die Menschen von Anbeginn ihres Daseins. Sie sind zeitlos und elegant und strahlen eine Hochwertigkeit aus, wie es kein anderer Schmuck je schaffen wird. Es gibt sie mittlerweile als Ketten, Armband oder Ohrringe. Problemlos kannst du auch alle 3 Dinge miteinander kombinieren und so jedes Outfit richtig edel aufpeppen.

Am einfachsten ist es, sich die aktuellen Schmucktrends im Geschäft anzusehen und zu kaufen oder aber im Internet zu bestellen. Die Auswahl ist groß und garantiert für jeden Geschmack was dabei.

Welcher Schmuck passt zu dir?

Welcher Schmuck passt zu dir?

Würdest du gerne mehr Schmuck tragen, bist aber leicht überfordert mit der Auswahl? Echtmetall oder nickelfreier Modeschmuck? Welches Metall soll es überhaupt sein? Und was steht dir?

So findest du heraus, welcher Schmucktyp du bist.

Die grundlegenden Gegebenheiten

Welcher Schmuck passt zu dir?

Der Blick in den Spiegel und in die eigene Schmuckkiste ist die beste Methode um herauszufinden, was zu dir passt:

– Wie siehst du aus? Bist du groß oder klein? Welche Haar- und Augenfarbe hast du; welchen Hauttyp? Welche Farben dominieren deinen Kleiderschrank?

Wer z.B. klein ist, greift eher zu einem filigranen, dezenten Schmuckstück als zur Statement-Kette – und umgekehrt.

– Was besitzt du bereits? Trägst du häufig schlichte Ringe? Oder ist deine Nerd-Ketten-Sammlung größer als gedacht?

Meist kaufen wir intuitiv die Stücke, die uns gefallen. Durchforste doch mal deine Schätze; vielleicht zeichnet sich ein Muster ab!

– Hast du Allergien auf gewisse Stoffe? Gerade auf Nickel reagieren viele mit Ausschlägen.

Inzwischen wird vermehrt nickelfreier Modeschmuck angeboten – achte beim Kauf deshalb auf den Zusatz “nickelfrei“.

Nickelfreien Modeschmuck bekommst du übrigens auch hier im Shop.

 

Die Farben

Welcher Schmuck passt zu dir?

In der Farbenlehre wird nach kühlen und warmen Tönen unterschieden. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wozu passt, haben wir die gängigsten Schmuckfarben aufgelistet:

Goldschmuck

Gold und seine Nuancen (z.B. Roségold) steht hellen Hauttypen mit dunkelblonden Haaren ebenso, wie Menschen mit dunklen Haaren und gebräunter oder dunkler Haut. Es passt außerdem wunderbar zu natürlichen Rothaarigen.

Silberschmuck

Silber, Platin oder Weißgold sind ideal für kühle Typen. Schneewittchen mit blasser Haut und dunklen Haaren oder Eisprinzessinnen mit platin- bis aschblondem Haar und blauen Augen sollten zu Silber greifen.

Kupfer

“Copper” ist eine der Trendfarben – auch im Schmuckbereich. Kupferschmuck lässt grüne und blaue Augen strahlen und unterstreicht leicht gerötete Wangen und einen romantischen Kleidungsstil.

Schmucksteine

Bunte Schmuck- und Edelsteine oder Mineralien stimmst du am besten auf die Farbe/Optik deiner Kleidung ab. Und falls die Outfitfrage noch nicht geklärt ist, probiere doch mal einen Stein in der Farbe deiner Augen! Das geht immer. 🙂

 

Dein Kleidungsstil

Welcher Schmuck passt zu dir?

Sag mir, wie du dich kleidest… und ich zeige dir den Schmuck dazu.

Denn es gibt zu jedem Kleidungsstil die richtigen Accessoires.

Du magst es romantisch? Dann kombiniere zum Blumenkleid Haarbänder, filigrane Armreifen und eine lange Kette mit Edelsteinanhänger.

Zu bestickten Shorts und Fransenkimono passen Perlen oder Fußkettchen im Boho-Style, Blumenschmuck oder außergewöhnliche Ornamente. Es darf ruhig auffällig und farbenfroh sein!

Fans sportlicher Kleidung liegen mit geometrische Formen (z.B. an Ohrringen oder als Kettenanhänger) richtig.

Wie sieht es mit Sport und Schmuck aus? Wenn du jetzt deine Sportlehrerin der 7. Klasse vor Augen hast, die vor jeder Stunde erneut ermahnt “Nehmt euren Schmuck ab!” – sie hat recht. Es ist ungefährlicher, beim Training keinen Schmuck zu tragen.

Aber für einen entspannten Look tagsüber (z.B. Yogatop zu Leggins und Sneakern) brauchst du nicht darauf zu verzichten.

Trägst du am liebsten Basics? Auch ein schlichtes weißes T-Shirts zur Jeans wird besonders, wenn du es mit einer Kette oder einem Choker veredelst oder zwei, drei unterschiedliche Ringe kombinierst. Achte nur darauf, dich nicht zu überladen, weil das schlichte Outfit sonst deplatziert wirkt.

 

Liebst du Musik?

Dann hast du es leicht, denn jede Musikrichtung hat ihre typischen Accessoires.

Metaller lieben Silberschmuck mit schwarzen Elementen und Symbolen wie Totenköpfen  oder (Fake-)Leder und Nieten (z.b. Nietenarmbänder oder opulente Ringe).

Gothics tragen zusätzlich Rosen oder Kreuze auf und können Dezent mit Opulent kombinieren.

Bei HipHop Fans darf es ordentlich “bling-bling” machen mit einer goldenen Statementkette oder einem Ring für jeden Finger.

Welcher Schmuck passt zu dir?

Diese Tipps sind nur Wegweiser, um dich zu inspirieren und zu unterstützen.

Nur weil du normalerweise kein Gold trägst, muss das nicht heißen, dass dieser roségoldene Ring, der dir nicht mehr aus dem Kopf geht, nicht zu dir passt.

Es gibt so großartige Schmuckstücke, also trage, was dir gefällt und womit du dich gut fühlst!

Welcher Schmucktyp bist du?

X