Ausgefallene Ohrringe, lustige Halsketten, verrĂĽckte Ringe – bei selfesteem findest du eine Menge Produkte, die du in dieser AusfĂĽhrung nur bei selfesteem bekommst, da sie von mir entworfen wurden. Hier will ich dir meine LieblingsstĂĽcke näher vorstellen.

Die Idee zu diesen Ketten ist mir gekommen, als ich mir den Kopf darüber zerbrochen habe, was ich noch alles mit einer Kette anbieten könnte, das nicht einfach 0815 aus einem Anhänger und einer simplen Kette besteht. Da ein gewisser Spaßfaktor damit verbunden sein sollte, probiere ich ja generell oft aus, irgendwelche Gimmicks zu Schmuck zu machen. So wie man es schon von den Seifenblasenohrringen oder auch den Malkastenohrringen kennt.

Und dann probierte ich einfach mal rum und überlegte, welche kleinen Spielsachen man zu Schmuck verwandeln könnte. Geboren waren das kleine Fingerskateboard, das theoretisch noch immer gefahren werden kann, die hübsche Anziehpuppe und die Minislotmaschine, mit der man spielen kann.

Ganz ähnlich lief es bei den Ketten, die wirklich reine Perlenketten haben, aber darĂĽber hinaus kein Gimmick haben, mit dem man groĂź spielen könnte. Ich wollte einfach eine kleine Auswahl an SchmuckstĂĽcken im Sortiment haben, die gut zu einem sĂĽĂźen Lolitaoutfit passen und die einfach ganz offensichtlich diesen “handmade kawaii” Faktor haben, der in jenen Kreisen so beliebt ist.

Schließlich gibt es ja Lolitas, die sich gerne so kleiden, aber keinen solchen Schmuck selbst machen können! Und für die sind diese Ketten in erster Linie gedacht.

Eine Zeit lang war es mir ein ziemliches Bedürfnis, kleine Fläschchen mit allen möglichen Sachen zu befüllen und Schmuckstücke daraus zu zaubern. So entstanden gerade zur Halloweenzeit auch recht gruselige und kreative Ideen, bei denen ich viel mit Lacken und Kleber herumprobiert habe.

Die Spinneneierkette zum Beispiel ist mit lauter kleinen Perlen befĂĽllt, die im Dunklen leuchten – und auĂźen dran wurden zwei Spinnen angebracht. NatĂĽrlich mit demselben Kleber, mit dem ich auch die von mir selbstgemachten Ringe und Ohrstecker alle klebe, damit sie möglichst gut halten.

Auch Potions Ketten habe ich damals zahlreiche gemacht, aber die waren so umständlich herzustellen, dass ich irgendwann die Lust dran verloren habe und daher gibt es die mittlerweile nicht mehr im Sortiment.

Gegenstände zu Ohrringen zu machen, die in ihrer ursprünglichen Form nicht dazu gedacht sind, gehört zu meinen Spezialgebieten. Daher bin ich ständig auf der Suche nach Dingen, mit denen man seine Ohren schmücken kann. Stichwort ausgefallener Ohrschmuck!

Da werden dann schnell mal kleine Actionfiguren zu Schmuckstücken, oder auch Utensilien, die eigentlich als Accessoire für Puppenhäuser gedacht sind.

Das Katzengras sowie die Klopapier-Ohrringe zählen definitiv zu meinen großen Favoriten. Es hat so viel Spaß gemacht, sie zu entwickeln und die unterschiedlichsten Varianten davon auszuprobieren. Besonders auch, was die kleinen Geldscheine angeht.

Ganz ähnlich verhielt es sich bei den Sugar Rush Ohrringen. Das hat so viel Spaß gemacht, den Inhalt zusammenzumischen und dann die richtige Portionierung anzustreben.

NatĂĽrlich darf es auch ein paar simplere SchmuckstĂĽcke geben, die von mir entworfen wurden. Am liebsten arbeite ich hier mit Metaphern. Roten Perlen etwa, wie fĂĽr Blut stehen, damit es nicht allzu brutal wird. Oder Sternchenperlen. Ich liiiiiebe Sternchenperlen!

Auch bei den Armbändern liebe ich es, verschiedene Stile und Elemente auszuprobieren.

Dadurch gibt es mal Armbänder, die einfach viele verschiedene Anhänger dran baumeln haben, oder auch Gimmicks, wie die raschelnden Sterne. Die mag ich ganz besonders!

Armbänder zu basteln hat so etwas Beruhigendes an sich, denn man fädelt einfach nur alle möglichen Perlen zusammen und kann nebenher herrlich abschalten.

Tja – und das war auch schon die kleine Exkursion durch meine liebsten SchmuckstĂĽcke, die von mir entworfen wurden! Welche davon hast du schon zu Hause?