Schmuck als Glücksbringer – kann man dazu jedes Motiv wählen?

Wann wird Schmuck zum Glücksbringer? Mit dieser Frage setzen wir uns nun einmal näher auseinander.

Gerade Modeschmuck bietet ja viele tolle Möglichkeiten, um zu einem niedlichen kleinen Glücksbringer zu werden. Es liegt natürlich nahe, dass man sich dafür extra welchen mit einem typischen Glückssymbol holt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Marienkäfer
  • Kleeblätter
  • Glückskatzen
  • Hufeisen
  • Fische
  • Muscheln
  • Fliegenpilze
  • Schutzengel
  • Hand der Fatima
  • Baum des Lebens
  • Natursteine

All jenen Schmuck findest du in unserer Glücksbringer-Abteilung.

Generell kann aber alles zu einem schönen Talisman werden.

Ob man sich dazu an ein Glückssymbol halten sollte, liegt vielmehr daran, ob man an die damit verbundenen Kräfte glaubt. So sollen Marienkäfer zum Beispiel Kinder beschützen und Kranke heilen.

Welche Art Schmuckstück wird zum Glücksbringer?

Zu den großen Favoriten zählen Armbänder und Halsketten, aber auch Ringe werden immer häufiger zu Glücksbringern auserkoren. Natürlich darf man an dieser Stelle den Klassiker, das Bettelarmband, nicht vergessen. Hier kann man schließlich jede Art von Anhänger dranmachen, auf die man grade Lust hat.

Anlässe für Glücksbringer

Überlegst du, jemandem einen Glücksbringer zu schenken? Es gibt zahlreiche Anlässe dafür!

  • Zu Ostern, Weihnachten oder auch zum Geburtstag
  • Für die nächste große Prüfung
  • Wenn eine große Reise ansteht
  • Zum Auszug bzw. zur Hausstandsgründung