Ergebnisse 1 – 30 von 342 werden angezeigt


Harajuku bezeichnet einerseits den knallbunten japanischen Modestil, den auch diese Kategorie betrifft und andererseits ein Stadtteil von Tokio. Von diesem hat der Stil auch seinen Namen erhalten, denn in Harajuku gibt es die wichtigsten GeschĂ€fte, um sich mit genĂŒgend Accessoires ausstatten zu können, damit man diesen Stil auch tatsĂ€chlich perfektioniert. Mittlerweile ist er aber international so dermaßen beliebt, dass man Accessoires und Mode dafĂŒr problemlos bekommt.

Findet man nicht bei sich in der NÀhe irgendeinen Laden damit, dann gibt es bei uns noch genug Chancen! In unserer ganz persönlichen Harajuku Sektion. Wo du alles findest, was du an Schmuck und Accessoires dazu brauchst, um so richtig aufzufallen.

Was ist Harajuku Fashion?

Der Harajuku Stil stammt aus dem gleichnamigen Bezirk in Tokio. Im Mittelpunkt dieses Trends steht die Idee des Kawaii, was wörtlich niedlich oder sĂŒĂŸ bedeutet. FĂŒr den Kleidungsstils wird viel Fantasie und ein gewisser Geschmack benötigt, um in der Menge der AnhĂ€nger aufzufallen. So wimmelt die Straßen des Viertels am Wochenende nur so von begeisterten Kawaii Liebhabern.

Die unterschiedlichen Stile

Auch im Harajuku Stil gibt es unterschiedliche Modestile. So wird zum Beispiel der Gothic Style von der Mode des europĂ€ischen Mittelalters inspiriert wĂ€hrend im Lolita Style ein kokettes Schönheitsideal und die kindliche Niedlichkeit in der Vordergrund rĂŒckt. Auch Kombinationen mehrere Stile ist möglich. So ist der Gothic Lolita Style eine beliebte Modeerscheinung in Harajuku.

Die Regeln der Kawaii Mode

Auch wenn es einige Ideale im Harajuku Stil gibt, existieren keine festen Regeln fĂŒr eben diesen. Vielmehr geht es darum, die eigenen Vorstellung von Kawaii umzusetzen und sich selbst treu zu bleiben. Auch der Mut, sich nicht von Kritiken oder Meinungen anderer beeinflussen zu lassen, steht fĂŒr Frauen und MĂ€dchen hierbei im Vordergrund.

Was zeichnet Harajuku aus?

Es gibt ein paar signifikante Produkte, die den Stil besonders unterstreichen. Allerdings muss man sich nicht daran halten, denn im Prinzip gilt: Hauptsache, bunt.

Auch wenn es einige Ideale im Harajuku Stil gibt, existieren keine festen Regeln fĂŒr eben diesen. Vielmehr geht es darum, die eigenen Vorstellung von Kawaii umzusetzen und sich selbst treu zu bleiben. Auch der Mut, sich nicht von Kritiken oder Meinungen anderer beeinflussen zu lassen, steht fĂŒr Frauen und MĂ€dchen hierbei im Vordergrund.

🌾 Jede Menge bunte Haarspangen

💚 Ein schicker Mundschutz

🌾 Bunte Haare

💚 Ein niedliches Pflaster im Gesicht

🌾 knallige ArmbĂ€nder mit vielen Perlen

💚 riesige Halsketten in allen Farben

🌾 bunte, klobige Ringe an jedem Finger

Je nachdem, wofĂŒr man sich am meisten interessiert, lĂ€sst sich Harajuku natĂŒrlich noch in verschiedene Sub-Stile unterteilen. So kann man es ganz themenbasiert nur auf Disney oder einen bestimmten Anime ausrichten, oder sich auch einfach in Pastell Harajuku kleiden. Meist wird aber einfach alles querbeet getragen, was man so findet. Dann kommt die Pikachu-MĂŒtze zu einem niedlichen Sternarmband und einer BĂ€renmundmaske zum Vorschein.

Zu welcher Jahreszeit kann man Harajuku denn ĂŒberhaupt tragen?

Harajuku ist ein Modestil, der sich problemlos zu jeder Jahreszeit verwirklichen lĂ€sst. Im Hochsommer ist es allerdings wohl besser, auf zu viele Schichten Kleidung zu verzichten und stattdessen ein Oberteil zu tragen, das dafĂŒr so richtig reinhaut. Im Winter kann man sich gut mit einer bunten Strumpfhose oder Leggins zum Rock helfen. Solche gibt es schließlich mittlerweile mit einem Thermomaterial an der Innenseite, das wunderbar warm hĂ€lt. So erkĂ€ltet man sich auch nicht. ^_^

Harajuku Guide – den Stil selbst umsetzen

Der Harajuku Stil ist eine Modeform, die aus dem gleichnamigen Viertel in Tokio stammt. Die Idee hinter dem Stil ist die Umsetzung des Kawaii, was so viel bedeutet wie niedlich oder sĂŒĂŸ.

Um in der FĂŒlle der AnhĂ€nger nicht unterzugehen, wird sehr viel KreativitĂ€t und Mut benötigt. Im Vordergrund steht hierbei vor allem die IndividualitĂ€t und das eigene Empfinden des ÂŽKawaiiÂŽ. Um einen eigenen Harajuku Stil zu entwickeln, ist es zudem wichtig, sich nicht durch die Kritik oder Meinung eines anderen beeinflussen zu lassen, und voll und ganz hinter der eigenen Mode zu stehen.

Auch wenn es in der Harajuku Mode keine klar definierten Richtlinien gibt, sollte man seinen Stil nach einigen Prinzipien zusammenstellen.

Die verschiedenen Harajuku Fashion Stile

Bevor man sein perfektes Outfit zusammenstellt, sollten die unterschiedlichen Stile recherchiert werden. So gibt es zum Beispiel den weitgehend bekannten Lolita Style, der versucht, die kindliche Niedlichkeit des ŽKawaiiŽ mit koketten Schönheitsidealen zu verbinden.

Der Gothic Style, der meist von europÀischer Mode des Mittelalters inspiriert wird, ist mindestens genauso beliebt wie der Punkrock Style, bei dem gerne Vintage Bandshirts mit bunten Ketten und karierten Strumpfhosen kombiniert werden.

Das sind nur einige wenige der beliebtesten Stilrichtungen der Harajuku Mode, wobei es bei jeder dieser Stilrichtungen noch unzĂ€hlige Unterkategorien gibt. So sind der Fantasie aber auch in der Kombination dieser keine Grenzen gesetzt. Ein beliebtes Beispiel hierfĂŒr wĂ€re unter anderem der Gothic Lolita Style.

Das erste eigene Outfit

Wie kombiniert man nun seine KleidungsstĂŒcke, um dem Harajuku Fashion Stil gerecht zu werden?

ZunĂ€chst gilt, Mehr ist Mehr. Um dieses Ziel zu erreichen, dĂŒrfen viele Schichten und Accessoires getragen werden. TrĂ€gertops werden gerne mit -shirts kombiniert, ĂŒber die man noch eine SchĂŒrze und eine Jacke trĂ€gt. Alles in unterschiedlichen Mustern und Farben natĂŒrlich. Dieser Effekt auch durch RĂŒschen oder Bommel erzielt werden.

Auch auf Accessoires darf auf keinen Fall verzichtet werden. Immer beliebter werden hierbei Haarspangen, die mit verschiedenen Applikationen bestĂŒckt sind. Davon werden aber immer mehrere im Haar befestigt. Auch auf bunte Pflaster oder Sticker im Gesicht, sowie ein ausgefallenes Make Up, wird nur ungern verzichtet.

Um das Outfit abzurunden, entscheide dich fĂŒr passende Schuhe. Am beliebtesten sind Plateauschuhe, aber auch bunte Sneaker oder Sandalen können zu dem Stil passen. Ein immer beliebter werdender Trend sind hierbei auch Bommel, die an den SchnĂŒrsenkel befestigt werden. Aber auch LED-SchnĂŒrsenkel können die Schuhe aufpeppen.

Dein persönlicher Harajuku Fashion Style

Wenn all diese Tipps befolgt werden, ist das Outfit im Harajuku Stil fast schon perfekt. Allerdings solltest du dich vor allem wohl fĂŒhlen. Erst dann ist das Harajuku Outfit vollendet.

Denn, wenn das Outfit auch auf der Straße getragen wird, stehen viele GesprĂ€che und Fotos an. Und dann gilt: Chiizu! (japanisch fĂŒr Cheese).

Viel Spaß beim Entwerfen und Tragen!