Ergebnisse 1 – 30 von 362 werden angezeigt


Der Begriff Decora Kei leitet von “decorate” – dekorieren – ab. Kurz gesagt: Bei diesem Stil kommt es auf die Accessoires an! Decora ist knallbunt, nicht nur an der Kleidung, sondern auch an den Haaren.

Regenbogen, Bonbonfarben; ganz egal; Hauptsache, bunt! Dazu behĂ€ngen sich die TrĂ€ger mit allerlei Deko: mehrere Ketten ĂŒbereinander, bunte HaarbĂ€nder, Muster-Mix, SchlĂŒsselanhĂ€nger, Sticker (auf der Kleidung und auf der Haut), usw. Auch Kinderspielzeug wird gerne zur Decora umfunktioniert – Legosteinchen, Plastikschnuller und sogenannte „Character Goods“; mit Figuren aus japanischen Animes und Mangas sowie Hello Kitty, Mamegoma, Sentimental Circus & Co.

Der Stil nimmt sich selbst nicht allzu ernst und so gibt es keine Regeln, was Frisuren oder Kleidung betrifft. Hose und T-Shirt sind genauso okay wie ein mÀdchenhaftes Kleid.

So funktioniert Decora Kei

Decora hat verschiedene Untergruppierungen, die je einer Farbe zu geordnet sind: Black Decora, Pink Decora, Red Decora, usw. Hier wird genauso gelayert und dekoriert, aber nur in diesem einen Farbschema.

Decora ist ein bekannter japanischer Modestil, welcher international zu dem Gesicht der Harajuku-Mode geworden ist. Dieser Stil zeichnet sich vor allem durch leuchtende Farben und eine große Auswahl an Accessoires aus. Obgleich der Höhepunkt dieses Stils in der Mitte der 2000er Jahre war, ist er in der Stadt Harajuku immer noch sehr beliebt und bekannt. Der Name “Dekora” stammt vom japanischen Wort fĂŒr “Dekoration”. Dieser bezieht sich auf die Verwendung von vielen Dekorationen und Accessoires durch seinen eigenen Stil.

Decora ist ein kindlicher und sehr verspielter Stil. Dies hat weniger eine Silhouette und beteiligt sich zumeist auf die Verwendung der Motive, Accessoires und Farbschemata.

Mit vielen verschiedenen Themen innerhalb der Grenzen hat sich Decora zu einem der grĂ¶ĂŸeren und bekanntesten Stile der japanischen Straßenmode entwickelt und weltweit eine breite Masse an Fans gewonnen. Röcke und Kleider werden normalerweise auf oder auch unter der KnielĂ€nge getragen, darunter oftmals Petticoats fĂŒr mehr Volumen. Auch Blusen oder Tops sind diesem Rokoko- oder viktorianischen Stil mit Spitzen besetzt oder auch gekrĂ€uselt. Die LĂ€nge der StrĂŒmpfe und Socken kann vom Knöchel bis hin zum Oberschenkel reichen und kann zudem auch mit Spitze gekrönt sein. Die TrĂ€ger dieser Modestile ziehen oft Mary Janes oder auch Stiefel an.

Die zentralen Elemente der japanischen Street Fashion

Der Decora-Stil ist sehr bekannt fĂŒr die hellen Farbschemata. Hierzu Pink- und Blautöne und diese sind genauso beliebt wie Pastellfarben. Auch Neonfarben werden auch hĂ€ufig verwendet. Die Farben werden auch oft in HĂŒlle und FĂŒlle gebraucht, wobei mehrfarbige oder auch Regenbogenthemen besonders beliebt sind.

Obwohl es auch dunklere Decora-Varianten gibt, weist die Mehrheit der Decora-Koordinaten zumeist hellere Farbpaletten auf.

Die Kleidung von Decora ist nicht so wichtig wie ihre Farben und Themen, es gibt hier jedoch viele beliebte KleidungsstĂŒcke innerhalb dieses Stils. Decora ist vor allem inspiriert von Comicfiguren aus den 80er Jahren und der Ästhetik der Shows und Themen aus den 80er Jahren. Charaktere wie Hello Kitty, Strawberry Shortcake, Care Bears, The Smurfs und Pokemon sind beliebte Themen in den Decora-Outfits. Auch T-Shirts mit den Themen oder Hoodies werden oftmals verwendet. So sind hierbei auch Tutu-Röcke ebenso beliebt wie Armstulpen, KniestrĂŒmpfe oder Beinstulpen. Decora bietet eine hohe Vielzahl von Texturen in dem Outfit, um diesen vielseitigen Stil unterstreichen zu können.

Von Accessoires ĂŒber das Makeup bis zur Frisur

Auch Accessoires sind ein SchlĂŒssel zu dem Decora-Outfit und heben dies von anderen Styles ab. Eine erste Regel ist, so viel Zubehör wie nur möglich zu haben. In der Tat gibt es in den Decora nicht viele Accessoires. Diese sollten auch zahlreich und niedlich sein.

Anderes Zubehör sind hier auch Pflaster mit bunten Mustern, gemusterte Zahnmasken, BÀnder, Schleifen und Clips im Haar, Halsketten, ArmbÀnder und Ringe.

Ein bestĂ€ndiges Beispiel fĂŒr eine klassische Verwendung der Decora-Accessoires ist die Verwendung der Clips, um Haare und auch den Pony zu bedecken, und das Tragen von ArmbĂ€ndern, um den Unterarm bedecken zu können.

Schuhe gibt es in dem Decorastil in vielen Variationen. Turnschuhe, Mary Jane Schuhe, High-Tops oder Schaukelpferdeschuhe sind in diesem Stil zu sehen. So kommt hier es auf Farbe und vor allem auf die Niedlichkeit an.

Das Make-up in diesem Decora-Stil ist meist minimal, um ein lustiges und auch kindliches Aussehen zu verleihen. Einige tragen auch gerne Make-up und Glitzer, Kristalle oder Aufkleber in verschiedenen Formen wie Sterne und Herzen unter den Augen.

Decora-Frisuren können besonders unterschiedlich ausfallen. Einige tragen auch verschiedene Farbschemata ihres Outfits auf dem Haar und fĂ€rben dies in sehr leuchtenden Farben, wĂ€hrend andere eher natĂŒrlichere Haarfarben tragen und stattdessen auch lieber Accessoires verwenden.

Beliebte Frisuren fĂŒr Damen sind in aller Regel Zöpfe oder Locken. Dies trĂ€gt zum “sĂŒĂŸen” Aspekt eines Outfits bei. Auch bei den MĂ€nnern sind lĂ€ngere Frisuren sehr beliebt.