Na, spürst du sie auch schon, die ersten Frühlingsgefühle? Der Duft von Freiheit und Neubeginn? Ja, das ist der Frühling und genau so fühlt es sich an. Und das jedes Jahr aufs Neue. Zum ersten Mal wieder nach draußen gehen und die Freiheit genießen. Vorbei die saure Gurken Zeit – endlich. Einfach herrlich, wenn man die ersten Sonnenstrahlen wieder genießen kann. Doch nicht nur das, auch die ersten Blüten kann man sprießen sehen. Ganz vorne mit dabei – die Kirschblüten.

Ihr traumhaftes Kleid in weißer und rosa Farbe ist einfach ein Hingucker und bei Foto-Junkies hoch im Kurs. Einige Länder sind sogar sehr für ihre beeindruckende Kirschblüte bekannt. Japan zum Beispiel. Jährlich besuchen Millionen von Touristen das Land um dieses Naturspektakel zu verfolgen. Doch sind wir mal ehrlich, nicht jeder hat die Möglichkeit nach Japan zu reisen. Und das muss man auch gar nicht. Denn hier direkt bei uns vor der Haustür kann man dies ebenfalls erleben.

Japan schön und gut – Österreich genauso?!

Seit geraumer Zeit erblicken, auch hier in Österreich, immer mehr und mehr Zierkirschen das Licht der Welt und erfreuen uns mit ihrer wundervollen Blütenpracht. Wo genau diese Orte sind, das zeigen wir dir hier und heute.

Anreise zu den Zielen: Da wir ja nicht wirklich wissen woher du genau kommst, fällt es uns natürlich schwer, dir hier genaue Anreise-Routen aufzuführen. Aber wir können dir versichern, dass sich jede Anreise-Route über zum Beispiel Google Maps oder dein Navigationsgerät in Erfahrungen bringen lässt.

Wann ist die beste Reisezeit? Vorab informieren!

Da die Blütezeit der Kirschbäume immer wieder mal variieren kann, empfiehlt es sich, sich vor der Anreise zu informieren. Denn je nach Wetterlage kann die Kirschblüte zum Beispiel in Wien bereits Mitte/Ende März beginnen. Natürlich blühen nicht zu jeder Zeit alle Bäume gleich auf. Aber um sicher zu gehen, solltest du das bei deiner Reise mit einplanen. Es ist also ein wenig Flexibilität und Spontanität gefragt.

Denn, während die Kirschbäume im Wiener Stadtpark schon seit Jahren bereits im März mit dem Blühen beginnen, legen die Kirschblüten im Burgenland erst Anfang/Mitte April los. Schau einfach was dich am meisten anspricht. Oder noch besser, plane eine Tour durch Österreich. Denn hier gibt im gesamten Land, neben der beeindruckenden Kirschblütenpracht, noch viele weitere andere schöne Attraktionen, Orte und Landschaften zu erleben. Versprochen!

Stadtpark Wien – groß und beeindruckend

Beginnen wir mit dem Klassiker – die Stadt Wien und ihr Stadtpark. Da Klassiker bekanntermaßen sehr beliebt sind, solltest du schon mal mit etwas mehr Menschengewusel rechnen. Trotzdem lohnt sich aber ein Besuch in jedem Fall. Bereits ab Mitte/Ende März kannst du dort die ersten Blüten betrachten und es dir im Stadtpark gemütlich machen. Wenn du dabei noch ein Plätzchen am Teich ergattern kannst, umso besser. Denn hier spiegelt sich die Blütenpracht auf dem Wasser traumhaft wider. Vorausgesetzt es weht in diesem Moment kein Wind durch den Park.

An der Ecke der Stubenbrücke/Weißkirchnerstraße, kannst du weitere prächtige Kirschbäume betrachten. Genauso auch gegenüber vom legendären Hotel Hilton und am Bahnhof in der Landstraße in Wien-Mitte.

Anreise: am besten mit der U-Bahnlinie U4 bis „Stadtpark“ oder mit der U3 „Landstraße Wien-Mitte“

Salzburg – für alle die nicht nur Kirschblüten wollen

Wir begeben uns nach Salzburg. Das Schöne an diesem Ort ist, dass du dort nicht nur in den Genuss einer herrlichen Kirschblütenpracht kommst, sondern auch noch von einigen anderen. Die bekanntesten Plätze, an denen beeindruckende Kirschbäume stehen, sind der Mirabellengarten und der Kurgarten gleich dahinter. Die Blüten der Kirschbäume sind überwiegend weiß. Wer es dennoch eher rosa mag, der kommt auch auf seine Kosten. Denn sowohl im Mirabellengarten, als auch im Park am Markartplatz, erwarten dich wunderschöne Magnolienbäume, welche dich mit ihren zauberhaft-rosafarbenen Blüten willkommen heißen. Weitere Orte in Salzburg an denen du Kirschbäume bewundern kannst, sind:

  • Spielplatz in Salzburg Süd in der Frohnburgallee (neben der Landespolizeidirektion)
  • an der Glan auf der Höhe zwischen Schliesselbergweg und Bergerhofstraße
  • kleiner Spielplatz im Stadtpark Lehen
  • Allee in der Pelikanstraße (gleich in der Nähe des Hans-Lehner-Park)
  • in der Nähe des Spielplatzes in der Schopperstraße (gleich hinter dem Seniorenwohnhaus Itzling)

Noch weitere Kirschbäume kannst du vereinzelt im Pauschenpark, im Lehner Park, zwischen Vogelsee und Salzachsee sowie im Hans-Donnerberg-Park, antreffen. Für ein paar richtig tolle Fotoaufnahmen, empfehlen wir die Kirschbäume am Kommunalfriedhof. Allerdings ist dieser Ort für ein Picknick nicht wirklich geeignet!

Innsbruck – vielfältig und reichlich

Es geht weiter nach Innsbruck. Dort stehen an den verschiedensten Orten an die 900 Kirschbäume. Die Blütenpracht reicht von schneeweiß bis zu knallpink. Die dichteste Ansammlung an Kirschbäumen findest du bei den Alleen. Das ist zwar kein Ort um ein Picknick aufzuschlagen, aber ein Besuch lohnt sich allemal. Vor allem wenn man auf der Suche nach tollen Fotomotiven ist. Wo genau du die Alleen finden kannst?

  • Dürerstraße
  • General Eccher Straße
  • Fritz Pregl Straße
  • Klara Pölt Weg (beim Nothburgarheim)
  • Gumppstraße
  • Wilhelm Greil Straße
  • Klappholz Straße

Übrigens, ganz in der Nähe des Freibades Tivoli gibt es auch noch wunderbare Kirschbäume. Solltest du also die Kirschblütenschau mit einem Badeausflug verbinden wollen, dann wäre dies die beste Gelegenheit dafür.

Klagenfurt – auf ein Rendezvous mit Goethe

Klagenfurt ist bekannt für seine Kirschblütenplätze im Goethepark. Dort stehen prächtige Bäume mit vielen rosafarbenen Blüten, die nur darauf warten bestaunt und fotografiert zu werden. Und der Goethepark selbst, lädt wunderbar zum Verweilen ein. Davon nicht weit entfernt gibt es weitere Alleen mit herrlichen Kirschbäumen. Und zwar in der Radetzkystraße beim Europahaus. Etwas weniger bekannt, aber in keinem Fall weniger schön, sind die Kirchbäume in Enzenbergstraße und in der Ferdinand Jergitsch Straße. Auch deren Anblick lässt deine Kamera vor Freude hüpfen – ähm knipsen.

Befindest du dich in der Innenstadt, dann hast du von dort aus, die Möglichkeit über den Lendkanal bis zum Wörthersee zu gelangen. Auf dieser Strecke sind immer wieder wunderschöne Kirschblüten zu sehen. Am See selbst, sowie im angrenzenden Europapark, befinden sich weitere Gruppierungen an Kirschbäumen – sogar mit Kirschen. Und so ganz nebenbei kann man auf das türkisgrüne Wasser des Wörthersees blicken. Dieser Blick ist nicht nur traumhaft, sondern fast schon einmalig.

Burgenland – Kirschblüte mal sportlich

Wer es gern etwas sportlicher mag und dabei mit dem Fahrrad unterwegs sein will, für den bietet sich der Kirschblütenradweg (B12) bestens an. Beginnend von Eisenstadt oder Neusiedl am See, führt einen der Weg entlang des Leithagebirges, direkt zum Naturpark Neusiedlersee-Leithagebirge. Dieser Naturpark gehört übrigens zum UNESCO Welterbe. Kein Wunder, denn er ist wirklich beeindruckend.

Die komplette Tour ist ca. 44km lang und dauert im Schnitt 3-4 h – je nach eigener Geschwindigkeit und Fitness. Ausgewiesen ist die Tour als mittelschwere Radtour. Solltest du dich für diese Tour entscheiden, dann wirst du jedenfalls mit zahlreichen Pausen-Plätzen belohnt an denen du nicht nur Rast machen kannst, sondern auch hunderte von Kirschbäumen erleben kannst. Eine Kamera mitzunehmen empfiehlt sich auf jeden Fall. Die Blütezeit der Kirschbäume beträgt i.d.R. Anfang bis Mitte April.