Na, hast du Lust auf ein paar gruseligen Mythen aus der Welt von Harry Potter, die vielleicht wahr sein k├Ânnten? Es gibt so einige spannende Fantheorien und Mythen rund um die Reihe, die bislang von der Autorin weder best├Ątigt, noch ├╝berhaupt kommentiert wurden. Wir haben hier die zehn besten f├╝r dich zusammengefasst.

1. Die Muggel haben einen alten Krieg gegen Zauberer gewonnen

Schon im Mittelalter sollen sich Zauberer und Muggel bek├Ąmpft haben. Und den wohl entscheidendsten Kampf d├╝rften sie verloren haben. Diese Theorie gr├╝ndet auf zwei wichtigen Faktoren:

  • Es gibt immer wieder Zauberer, die Muggel verachten und sie unterwerfen m├Âchten. (Grindelwald und Voldemort sind die bekanntesten Beispiele.)
  • An manchen Stellen in den B├╝chern wird klar, dass der jeweils amtierende Zaubereiminister stets dem britischen Premiereminister Bericht erstattet.

Diese Theorie geht daher davon aus, dass das Zaubereiministerium nach dem gro├čen Sieg der Muggel ins Leben gerufen wurde, um die Zauberer weiter unterdr├╝ckt zu halten. Das k├Ânnte auch erkl├Ąren, warum sich deren Gesetze haupts├Ąchlich der Einschr├Ąnkung der Zauberei widmen. Man will nunmal keinen Krieg provozieren, von dem man nicht wei├č, ob man ihn ├╝berhaupt gewinnen k├Ânnte, da es schon in der Vergangenheit nicht geklappt hat.

2. Die Dursleys sind so scheu├člich, weil Harry ein Horkrux ist

Du hast doch sicher mitbekommen, wie Ron, Harry und Hermine drauf waren, als sie abwechselnd das Medaillon von Slytherin getragen haben, weil das Horkrux eine so negative Wirkung auf sie und ihre Pers├Ânlichkeit hatte. Es machte ihnen mental enorm zu schaffen – und genau das k├Ânnte mit den Dursleys passiert sein!

Harry war immerhin selbst viele Jahre ein Horkrux – bis Voldemort h├Âchstselbst dies durch einen Todesfluch zerst├Ârt hat. Und die Dursleys haben mit ihm unter einem Dach gelebt.

F├╝r diese Theorie w├╝rde auch sprechen, dass sie ihn ├╝berhaupt erst aus Herzensg├╝te bei sich aufgenommen haben, als er noch ein Baby war.

3. Dumbledore ist der Tod

Es gibt einiges, das gegen diese Theorie spricht und immerhin bekommen wir auch durch die neuen Filme aus der Phantastische Tierwesen Reihe mehr Einblick in Dumbledores Familie. Aber dennoch ist sie interessant und darf daher nicht in dieser Liste fehlen!

Du kennst ja die Sage der Peverell-Br├╝der, die uns in Heiligt├╝mer des Todes erkl├Ąrt wird. Es geht um drei Br├╝der, die Bekanntschaft mit dem Tod machen und ihn auszutricksen versuchen. Einer von ihnen verwendet dazu den Elderstab, der n├Ąchste den Stein der Auferstehung und der dritte den Umhang, der unsichtbar macht. Alle drei Dinge besitzt Dumbledore zwischenzeitlich.

Es geht in dieser Theorie um Voldemort, der besessen vom Elderstab ist und sich f├╝r unbesiegbar h├Ąlt. Es geht um Snape, der nach Lilys Tod so gebrochen ist, dass er durch die Folgen davon Jahre sp├Ąter stirbt. Und es geht um Harry, der den Umhang besitzt und sich dem Tod mutig stellt, als er erf├Ąhrt, dass er durch Voldemorts Hand sterben muss, um ihn aufzuhalten. Sie drei sollen die Peverell-Br├╝der verk├Ârpern, w├Ąhrend dadurch Dumbledore die Rolle des Todes einnimmt – er bringt die drei Heiligt├╝mer des Todes schlie├člich in Umlauf.

4. Hermine und Harry sind Geschwister

Es gibt eine recht wilde Theorie, die sich damit befasst, dass Hermine adoptiert sein k├Ânnte und sie eigentlich von Lily und James Potter abstammt. Diese sollen die Adoption arrangiert haben, um ihr ├Ąltestes Kind so besch├╝tzen zu k├Ânnen. Der Theorie soll in die H├Ąnde spielen, dass die Initialen der beiden (zumindest vom Vornamen und zweiten Vornamen) HJ sein sollen. Harry James und Hermine Jean. Au├čerdem st├╝tzt sich die Theorie auf der platonischen Beziehung, die sie beide zueinander haben.

Allerdings hat die Autorin der B├╝cher in der Vergangenheit erw├Ąhnt, dass Harry und Hermine ein besseres Paar gewesen w├Ąren, als etwa Ron und Hermine.

In Bezug auf Hermine macht die n├Ąchste Theorie ohnehin viel mehr Sinn.

5. Hermine ist eigentlich nicht muggelst├Ąmmig

Erinnerst du dich an Slughorn, der Hermine entsetzt danach fragt, ob sie etwa mit Hector Dagworth Granger verwandt ist? Der Name kommt nicht besonders h├Ąufig vor, wodurch sie in der Tat zu ihm verwandt sein k├Ânnte. Hector h├Ątte mindestens ein Kind haben k├Ânnen, das ein Squib war. Ein magisches Wesen ohne Zauberkr├Ąfte, wie es etwa Filch ist.

Aber hier ist das Ding: Wenn sich Squibs fortpflanzen spricht man im Grunde auch von Muggelgeborenen. Es gab auch keinen Fall, in dem quasi ein Zaubererenzym ├╝ber viele Generationen hinweg weitergegeben wurde, das dann irgendwann wie eine Krankheit auszubrechen beginnt.

Auch ist das Argument nicht hilfreich, dass ihre Eltern schlie├člich die Winkelgasse betreten konnten. Denn Rowling hat schon mehrfach betont, dass auch Menschen magische Dinge sehen k├Ânnen.