Fairy Kei im Sommer – die Hitze überleben

Darf man den Aussagen namhafter Meteorologen Glauben schenken, so werden auch die folgenden Sommer nicht weniger anstrengend werden, als der, den wir 2018 hinter uns gebracht haben. Nun ist allerdings Fairy Kei ein Modestil, dazu jeder Saison getragen werden möchte und damit auch im Sommer keine Pause eingelegt. Damit jeder unserer niedlichen Pastellfeen da draußen auch die stärksten Temperaturen Leichtigkeit überstehen wird, haben wir heute ein paar Tipps für dich im Repertoire, um trotz Fairy Kei das Sommerhitze entgegenzuwirken.

1. Nicht so viele Schichten Kleidung

Ja, wir kennen das auch. Fairy Kei ist einfach ein Modestil, der so viel Kombinationspotenzial mit sich bringt und man kommt gar nicht umhin, einen Rock mit sieben verschiedenen Oberteilen auszuprobieren und im Grunde jedesmal ganz anders auszusehen. Doch trotz allem sollte man bei stärkster Hitze in diesem Punkt ein wenig zurückstecken und Liebe weniger Kleidungsschichten tragen, als zu viele. Ein pastellfarbenes Zwiebelchen kannst du dann im Herbst noch immer sein.

Auf Stoffe, wie Flanell oder Polyester solltest du während dieser Jahreszeit verzichten.

Generell gilt natürlich, dass deine Gesundheit immer an erster Stelle stehen muss. Mode hin oder her, wenn du merkst, dass dein Kreislauf verrückt zu spielen beginnt, ist eine Pause angesagt.

2. Auf Perücken verzichten

Eines der größten Hindernisse, sich im Sommer abzukühlen, ist eine vollständige Kopfbedeckung. Wie dass der Zufall nun so will, gilt doch eine Perücke als solche. Denk dir daher lieber verschiedene niedliche Hairstylings aus, die du auch ohne Perücke verwirklichen kannst.

Wenn es Dir dabei in erster Linie um die Farbe geht, die du mit deinem natürlichen Haar nicht zustande bringst, denke mal überfärben dann Haarwachs nach. Wir kennen das Problem aus unzähligen Gesprächen mit unseren Kunden, besonders mit den jüngeren, dass die Eltern gefärbte Haare nicht erlauben und sie daher auf alternative Hilfsmittel ausweichen müssen. Doch selbst, wenn das Haarwachs auch keine gelungene Alternative dafür darstellt, so lässt sich doch garantiert auch aus dem natürlichen Haar etwas ganz Besonderes zaubern. In unserem Fairy Kei Shop findest du einige niedliche Haaraccessoires, die dir dabei helfen werden.

3. Shorts statt Leggins

Natürlich kennen wir auch das Bedürfnis, dass man sich bei Fairy Kei vollständig in den unterschiedlichsten Materialien einhüllt. Dabei hat man dann schon mal das Gefühl, dass unter all den dicken Strumpfhosen das Potenzial von niedlichen Shorts und eigentlich transparenten Strümpfen völlig verloren geht. Du verstehst sicher, worauf wir hinauswollen: durchlässige Strümpfe lassen zu, dass noch etwas Luft an deine Beine gelangt und dir allgemein nicht zu heiß wird.

Pastellfarbene Shorts werden ohnehin immer moderner und darum dürfte es nicht schwierig sein, welche in dein Kleidungsrepertoire zu bringen.

4. Nimm einen Fächer mit

Was passt eigentlich besser zu Fairy Kei, als ein niedlicher Fächer? Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle, die du durch Batterien dazu bringen kannst, dir völlig automatisch Luft zu zu wehen. Es gibt auch ganz luxuriöse Modelle, die zusätzlich dazu etwas Wasser versprühen können. Aber man sollte immer praktisch denken. Fairy Kei trägst du immer dann, wenn es um eine Convention oder um ein dezidiertes Treffen mit anderen Anhängern dieses Modestils geht. Irgendwann werden die Batterien versagen oder das Wasser ausgehen und besonders bei letzterem hast du nicht überall die Möglichkeit, diese Ressourcen nachzufüllen. Diesem Grund empfehlen wir, auf einen klassischen Fächer auszuweichen Punkt auch von diesem gibt es schließlich jede Menge niedliche Motive, die du immer nach Belieben variieren kannst.

Fairy Kei im Sommer - die Hitze überleben

5. Socken

Genau, Socken. Du hast bestimmt jede Menge Ausführungen in deinem Kleiderschrank, für die du kaum Gelegenheit hast, um sie auszuführen. Besonders jene, die mit ein paar Rüschchen versehen sind, lassen sich äußerst schwierig im normalen Alltag unterbringen. Im Sommer hast du die perfekte Gelegenheit dazu, sie zu verwenden.

Fühlst du dich unwohl, wenn du die Socken direkt auf der Haut trägst, dann trag einfach eine Strumpfhose darunter. Auch hier lässt sich sagen: transparente Strumpfhosen sind die bessere Wahl, wenn du keinen Hitzeschlag riskieren möchtest.

6. Kurzärmelige Oberteile

Das sollte an dieser Stelle eigentlich selbstverständlich sein, es kann jedoch nicht schaden, es noch einmal zu erwähnen. Wenn die Hitze noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hat und die Temperaturen draußen noch immer steigen, solltest du keinesfalls langärmelige Oberteile auswählen und stattdessen auf kurzärmelige Sachen ausweichen.

Verzichte dabei auch auf Tanktops, die du darunter trägst und wähle daher deine Kleidungsstücke möglichst danach aus, dass sie nicht also transparent sind. Das lassen diesen Fall dann eher den Strumpfhosen übrig.

7. Sonnencreme nicht vergessen

Wenn du draußen rumläufst, gibst du das Sonne so einige Möglichkeiten, direkt auf deine Haut zum Strahlen. Vergiss daher auf keinen Fall, dich mit genügend Sonnencreme zu schützen. Besonders dann, wenn du keine Strumpfhosen trägst, darfst du natürlich auch deine Beine nicht vergessen. Auch bei durchsichtigen Strumpfhosen solltest du lieber auf Nummer sicher gehen, als später an einem Sonnenbrand leiden zu müssen.

8. Trinken, trinken, trinken

Sorge dafür, dass du immer genug trinkst. Hast du keine Lust darauf, ständige eine Tasche mit dir mitzuschleppen, kannst du natürlich auch auf solche Flaschen zurückgreifen, die eine Möglichkeit zum Umhängen haben. Besonders zum Schulbeginn kannst du solche Ausführungen oft in Supermärkten finden.

Am besten ist es natürlich, wenn du dich mit Wasser frisch hältst. Aber auch Fruchtsäfte und Limonaden darfst du natürlich zwischendurch trinken. Nur, weil du im Stil von Fairy Kei gekleidet bist, musst du dich im Großen und Ganzen nicht anders als sonst verhalten.


Das Titelbild stammt von Tokyofashion.

0 WooCommerce Floating Cart

Der Warenkorb ist leer.

X