Beruf: Cosplayer. Das klingt doch nach einem absoluten Traumjob für viele! Dir geht es nicht anders? Dann wird es doch mal Zeit, dass wir uns ansehen, was genau dabei auf dich zukommen würde und wie du es überhaupt anstellst!

Wie du dir natürlich denken kannst, ist es in einer Zeit, in der man mit YouTube Kanälen und Instagramaccounts jede Menge Geld verdienen kann, kein Ding der Unmöglichkeit, auch das Costume Playing zu seinem Beruf zu machen. Ganz im Gegenteil gibt es sogar sehr viele Möglichkeiten, die dir dabei offenstehen. Denn Cosplay ist ein breites Feld!

Bereits im Jahr 2018 hat es auf der Connichi Couch einen kleinen Talk zum Thema gegeben. Da kannst du dir schonmal ein paar Infos dazu anhören.

Welche Berufsmöglichkeiten hat ein Cosplayer?

Als Cosplayer musst du nicht zwangsläufig ein Selbständiger sein. Es ist durchaus möglich, dass du von einem Unternehmen eingestellt wirst, das dich dann kostümiert auf verschiedene Events schickt. Verschiedene Spielehersteller machen so etwas häufig, allerdings in erster Linie im asiatischen Raum (Japan, Korea, China, …). Mit steigender Popularität von richtig actionreichen Elementen auf Conventions ist es aber natürlich nicht ausgeschlossen, dass nicht immer nur Profis zu uns geholt werden, sondern auch hierzulande jemand angeheuert wird.

Wenn du so etwas bereits jahrelang machst und sehr viel Erfahrung hast, kannst du deine Erfahrungen dazu nutzen, um Dienstleistungen anzubieten. Du kannst beispielsweise für andere Kostüme schneidern, kannst Onlinekurse anbieten, die anderen zeigen, wie sie das selbst machen können und auch als Model für Videos oder Fotos paratstehen. Und du kannst auch Bücher schreiben, die mit dem Thema zu tun haben.

Interessante Beiträge zum Thema