Du hast Cosplay fĂŒr dich entdeckt und willst es nun selbst einmal versuchen? Ausgefallene Ohrringe reichen dir nicht mehr, es soll stattdessen nun ein richtiges KostĂŒm her? Großartig! Willkommen im Club möchten wir sagen, denn Cosplaying ist ein Hobby von zahlreichen Menschen, die großen Spaß daran finden!

Wir erklÀren dir nun, worauf es dabei ankommt!

Wen willst du eigentlich cosplayen?

Bevor du mit der Erschaffung deines Cosplay-KostĂŒms startest, solltest du dir als erstes ĂŒberlegen welchen Charakter du darstellen möchtest. Hier eignet sich am besten ein Charakter, den du gerne magst oder zu dem du eine Verbindung hast.

Du musst nicht unbedingt jemanden wÀhlen, dem du besonders Àhnlich siehst. Schau dir einfach Videos oder Fotos von einigen deiner Lieblingscharaktere an und lass dich inspirieren. Wen möchtest du gerne darstellen und welches der Outfits möchtest du tragen?

Auch der Anlass ist wichtig: TrĂ€gst du das KostĂŒm zu einer privaten Faschingsfeier oder möchtest du es auf einer Convention ausfĂŒhren? Bei Conventions werden oft aufwendigere KostĂŒme getragen, die hĂ€ufig auch selbst gemacht sind.

Auch hier kommt es aber vor allem auf deinen Charakter an: Schaue dir am besten erstmal an was er normalerweise so trĂ€gt: Wenn er Alltagskleidung wie Hose und Hemd trĂ€gt, kannst du dein KostĂŒm auch kaufen oder aus deinem Kleiderschrank zusammenstellen. TrĂ€gt der Charakter ausgefallenere Sachen muss das KostĂŒm wahrscheinlich selbst gemacht werden. Überlege dir hier einfach wie viel Zeit und Arbeit du investieren möchtest. Gerade fĂŒr AnfĂ€nger eignen sich alltagstauglichere KostĂŒme besser. Du kannst die einzelnen Teile einfach im Laden kaufen und musst dich dann nur noch um Haare und Make-up kĂŒmmern.

Wie hoch ist dein Budget?

Einfachere KostĂŒme sind auch kostengĂŒnstiger. Cosplay KostĂŒme können schnell sehr teuer werden, vor allem wenn du sie selbst machst und alle Materialien einzeln einkaufen musst. Auch wenn Dinge wie Stoff oder Accessoires erstmal nicht extrem teuer sind, verschlingt alles zusammen einen ordentlichen Batzen Geld. Auch hier solltest du vorher genau ĂŒberlegen in welche Richtung du gehen möchtest.

Wenn du dich fĂŒr eine Figur und ein KostĂŒm entschieden hast, kannst du etwas mehr ins Detail gehen: Was brauchst du alles? Wenn du das KostĂŒm selbst nĂ€hst, kannst du dir schonmal ĂŒberlegen welche Stoffe du brauchst und wie das KostĂŒm sitzen soll. Mach dir dazu am besten eine Skizze und nimm vorher deine genauen Maße, damit du genug Stoff kaufst. Wenn du dein KostĂŒm kaufen möchtest, informiere dich online ĂŒber VerkĂ€ufer.

Du kannst anderen Cosplayern fertige KostĂŒme abkaufen, wenn die Maße ĂŒbereinstimmen und du etwas mehr investieren möchtest, oder dir online eines kaufen. Hier solltest du allerdings genau auf das Material achten, damit dein KostĂŒm noch originalgetreu aussieht.

Haare und Make-up sind ebenfalls wichtig

Kannst du die Frisur deines Charakters selbst nachstylen oder benötigst du eine PerĂŒcke? Brauchst du Kontaktlinsen, weil dein Charakter eine andere Augenfarbe hat? Welches Make-up passt am besten? Hier kannst du oft online Inspirationen finden, vor allem wenn du einen bekannten Charakter ausgewĂ€hlt hast. Als Inspirationsquelle eignen sich vor allem Videos von Youtubern, die selbst Cosplay machen oder der Hashtag #Cosplay auf Instagram. Viele Cosplayer werden dir dort auch gerne die ein oder andere Frage beantworten. Außerdem kann auch hier eine Skizze sehr hilfreich sein, auf der du deine Ideen fĂŒr Haare und Make-up festhĂ€ltst.

Damit du rechtzeitig mit allem fertig wirst ist ein Zeitplan sehr wichtig, um alles einplanen zu können. Wenn du dein KostĂŒm bestellst solltest du die Lieferzeiten mit einplanen, gerade weil viele KostĂŒme aus China geliefert werden. Außerdem solltest du noch etwas Zeit fĂŒr den Fall einplanen, dass etwas schief geht. Vielleicht sitzt das KostĂŒm nicht direkt richtig oder du möchtest noch etwas hinzufĂŒgen. Plane lieber zu viel Zeit ein als zu wenig.

Übe, wie sich dein Charakter verhĂ€lt

Wenn dein KostĂŒm soweit fertig ist, ist es Zeit zum Üben. Gerade das richtige Aufsetzen und Befestigen einer PerĂŒcke und das Auftragen des Make-ups sind vielleicht noch ungewohnt fĂŒr dich und kosten deshalb noch viel Zeit. Wenn du es vorher schon ein paar Mal geĂŒbt hast, geht es spĂ€ter viel leichter und schneller.

Auch dein Auftreten als dein Charakter kannst du vorher gut ĂŒben. Hierzu kannst du dir am besten Fotos oder Videos von ihm anschauen und ihn so studieren. Wie bewegt er sich? Was fĂŒr ein Auftreten hat er? So wird dein Cosplay noch realistischer. Betrachte dich dabei am besten im Spiegel oder frage einen Freund was er schon gut findet und was du noch verbessern kannst.

Aber auch wenn du am Ende nicht genauso wie dein Charakter aussiehst: Am wichtigsten ist, dass du Spaß an der Sache hast. Ein Cosplay muss nicht perfekt sein und Übung macht den Meister!