Kategorie: Shopnews

Wichtige Updates im Zusammenhang mit dem CoronaVirus

Ihr lieben, mittlerweile bleibt es nicht aus, dass auch wir ein paar Worte an euch richten, die im Zusammenhang mit dem CoronaVirus stehen.

Aktuell sieht es in Österreich so aus, dass wir zurecht dazu aufgerufen werden, möglichst in Selbstisolation zu bleiben. Wir beschränken vorerst den Versandzeitpunkt auf dienstags und donnerstags, werden hier nur einmal eure Bestellungen wegbringen, sodass es unter Umständen zu Verzögerungen bei den Lieferungen kommen kann. Im Moment sind die Poststellen in ganz Österreich noch geöffnet.

Als Entschädigung dafür haben wir bis auf Weiteres die Versandkosten komplett gestrichen, das gilt für jede einzelne Bestellung.

Wir bitten um Verständnis, dass eine Zubuchung von einem Sonderversandservice (Priority, Paketversand, etc.) auch erst mit dem Versandtag greift, an dem wir die Pakete wegbringen! Weiterhin habt ihr natürlich die Möglichkeit, statt dem kostenfreien Standardversand einen anderen zu wählen. Informiert euch gerne hier über die verschiedenen Optionen, die euch zur Verfügung stehen.

In Short: Was ist nun also anders?

  • Alle Bestellungen sind bis auf Weiteres versandkostenfrei.
  • Es kann aktuell zu Lieferungsverzögerungen kommen, für die wir um euer Verständnis bitten.

Ansonsten ändert sich für euch nichts! Ihr könnt weiterhin alles bestellen, was auf Lager ist und wir sind euch für jeden Einkauf und damit auch jede Unterstützung dankbar.

Wir wünschen euch alles Gute.

Dies sind schwere Zeiten, in denen wir uns befinden – wir alle. Wir hoffen, dass es euch, euren Freunden und Familienmitgliedern gut geht. Passt auf euch auf, wascht euch die Hände und bleibt wirklich möglichst zu Hause. Das Internet bietet viel Entertainment (& in unserem Shop gibt es vielen coolen Kram, den ihr euch anschauen könnt (* ^ ω ^) und wir werden diese Krise überstehen.

Fühlt ihr euch einsam? Zögert nicht, Kontakt über Social Media & Messengerdienste mit euren Liebsten aufzunehmen oder wendet euch im Ernstfall an ein Krisentelefon.

Über folgende Telefonnummern könnt ihr euch zu jeder Tages- und Nachtzeit kostenlos Hilfe von Seelsorgern und ausgebildeten Fachkräften holen:

Österreich: 310 87 79 und 310 87 80
Deutschland: 0800 111 0 111, 0800 – 111 0 222 und 0800 – 111 0 333

Weitere Notrufnummern in Österreich und Deutschland.

Die Telefonseelsorge steht euch in beiden Ländern außerdem jederzeit auch per E-Mail / Chat zur Verfügung. Telefonseelsorge DE | AT

An dieser Stelle möchten wir uns außerdem bei allen bedanken, die aktuell sehr hart daran arbeiten, die Versorgung und Gesundheit ihrer Mitmenschen sicherzustellen. Ihr seid super!

Sollte ich meinen Kids wirklich Kinderschmuck kaufen?

Kinderschmuck ist eine hervorragende Möglichkeit, um unseren Kleinsten die Gelegenheit zu geben, sich selbst zu inszenieren. Schon in frühem Alter fangen wir damit an, unser Äußeres stärker wahrzunehmen und beschäftigen uns auch – wenngleich meist unterbewusst – sehr früh damit, was uns gefällt und wie wir uns attraktiver gestalten könnten. Gerade für Kinder ist Schmuck daher etwas Besonderes. Heute möchten wir dir einen Ratgeber speziell zu diesem Thema an die Hand geben. Denn es gibt so einige Gedanken und Vorkehrungen, die zu treffen sind, sobald die Kleinsten etwas Schmuck erhalten.

Ab welchem Alter können Kinder Schmuck tragen?

Obwohl Babys oft schon Halsketten und Armbänder umgelegt bekommen, möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass das zu viele Gefahren mit sich bringen kann. Die Strangulationsgefahr ist zu groß, zu schnell kann durch das schwierige Drauflegen die Blutzufuhr abgetrennt werden und das Chaos bricht los.

Ohrringe sollten Kinder im Kleinkindalter sowieso noch nicht tragen, da dafür extra Ohrlöcher gestochen werden müssten. Eine Ausnahme stellen dabei Ohrklemmen dar, die ohne Probleme am Ohr angebracht werden können.

Ohrlöcher werden vom Körper als offene Wunden wahrgenommen. In jungen Jahren kann es daher schnell zu schwierigen Entzündungen kommen. Außerdem kommt es nicht selten vor, dass die Ohrlöcher von Kindern im Teenageralter nochmal gestochen werden müssen, da sie zuvor binnen kürzester Zeit zuwachsen.

Kinder können Gefahren noch nicht richtig einschätzen. Sie toben im Hof und auf der Wiese, laufen durch Geäst und klettern auf Bäume. Auch der Spielplatz bietet zahlreiche Verletzungsgefahren, mit Ohrringen und Halsketten wie auch Armbändern ist hier nicht zu spaßen.

Zwar gibt es heutzutage schon Materialien, die extra darauf ausgelegt sind, im Ernstfall zu reißen. Oder man greift auf Armbänder zurück, die über ein Gummizugband anstatt einem Kettchen verfügen. Aber die optimale Lösung wäre es, dem Kind den Schmuck abzunehmen, sobald es in die Spielphase übergeht und ihm beizubringen, die Halskette abzunehmen, wenn es in der Schule das Klettergerüst erklimmt.

Daneben besteht natürlich auch die Möglichkeit, die Kette an die Größe des Kindes anzupassen. Eine Halskette sollte nicht die Maße eines Chokers annehmen, aber zumindest so eng anliegen, dass noch zwei Fingerbreit zwischen Kette und Hals Platz haben – und zwar an den Fingern eines Erwachsenen gemessen.

Hautverträgliche Materialien sind wichtig

Der meiste Schmuck, den du in unserem Shop finden kannst, ist ohnehin nickelfrei. Bleifrei sind außerdem alle Stücke. Daneben wäre es natürlich vorteilhaft, auf Kunststoffschmuck zurückzugreifen, insbesondere wenn es um Ringe geht.

 

Sollte ich meinen Kids wirklich Kinderschmuck kaufen?Sollte ich meinen Kids wirklich Kinderschmuck kaufen?

Kleiner Kinderring – 4,50 € – hier zu finden

 

Du solltest dir allerdings darüber bewusst sein, dass selbst hochwertige Materialien ohne Nickel schnell abgetragen wirken können. Da es sich dabei oft um sehr feine Oberflächen handelt, weisen sie schnell Abschleifer und Kratzer ab, sobald das Kind häufig damit auf dem Boden krabbelt oder über rauen Tischflächen spielt. Allerdings klingt es wilder, als es am Ende wirklich ist. Im Grunde ist es eine ganz normale Abnutzung, die auch Erwachsene zustande bringen.

Was du deinem Kind beibringen solltest

Zum Schluss noch ein paar schnelle Tipps, was den Alltag mit Kind und Schmuck betrifft:

  • Ein Reminder: Bring deinem Kind bei, dass es eine lange Halskette abnimmt, bevor es draußen spielt und zu toben beginnt.
  • Vor dem Turnunterricht sollte generell jeder Schmuck abgelegt werden, auch Ohrringe.
  • Bring deinem Kind bei, dass es seinen Ring abnimmt, bevor es sich die Hände wäscht.
  • Außerdem sollte es insbesondere Halsketten vor dem Schlafen ablegen, um sich nicht am Ende zu verheddern und in Gefahr zu bringen. Auch restlicher Schmuck sollte außerhalb des Bettes bleiben, wenn es zum Schlafen geht, damit nichts beschädigt wird.

Kein Conventionverkauf mehr – die Gründe dafür

Schon im Jahr 2018 war es sehr ruhig um selfesteem, was das Verkaufen auf Conventions & Messen betraf. Grund dafür waren mehrere private Anlässe, die das einfach zeitlich nicht zugelassen haben. Gleichzeitig schossen die Bestellungen im Onlineshop gewaltig in die Höhe. Ob das mit dem Fernbleiben von Conventions zusammenhängt, können wir nur vermuten. Tatsache ist, dass wir nun allerdings einen Schlussstrich ziehen müssen. Warum das so ist, möchten wir dir in diesem Blogeintrag erklären.

Erster Offline-Verkauf im Jahr 2014

Die Planung des Onlineshops ging über viele Monate hinweg. Schließlich passieren im Hintergrund eines Unternehmens sehr viele Planungs- und Herstellungsvorgänge, die du als Kunde gar nicht unmittelbar mitbekommst. Die Programmierung des Shops war ebenfalls eine Sache, der man sich zunächst widmen musste und so sorgten einige zeitintensive Dinge dafür, dass bis zur Shoperöffnung eine Menge zu tun war.

Nur wenige Monate später entschlossen wir uns dazu, die ersten Verkäufe offline zu starten. Flohmärkte, Kreativmärkte, verschiedene Messen und schließlich auch AniManga- und Comic-Conventions wurden von uns angesteuert, um die unterschiedlichsten Verkaufskanäle für uns auszutesten.

Es war einerseits, um das Marketing anzukurbeln – der Shop sollte bekannter werden. Außerdem waren Märkte eine optimale Gelegenheit, um neue Produkte auszuprobieren – und wie sie bei unseren Kunden ankommen würden.

Fast jedes Wochenende unterwegs

Aus anfänglich ein paar Messen wurde schließlich um 2016/2017 herum eine Zeit, zu der selfesteem fast jedes Wochenende auf einer Verkaufsmesse vertreten war. In der Frühlings- und Sommerzeit hatten Conventions ihre Hochsaison, zum Winter hin kamen die ganzen Weihnachtsmärkte dran.

Bei einem Sortiment, das zu größten Teilen handgemacht ist, lässt sich ein solches Pensum irgendwann nicht mehr stemmen. Der Onlineshop war zum Teil wie leergefegt, da die Bestände auf den Märkten völlig ausgingen. Zur Weihnachtszeit bekamen wir dann plötzlich Engpässe an allen Seiten.

2018 – eine Pause, die sein musste

Dass wir 2018 dann schließlich aus privaten Gründen stark auf die Bremse treten mussten, was Conventions & Co. anging, wirkte sich vor allem spürbar auf das Sortiment aus. Auch, wenn wir hier und da nach wie vor leichte Engpässe bekamen, waren stets die Lieblinge unserer Kunden in ausreichenden Mengen vorhanden. Dementsprechend stieg auch die Anzahl der Bestellungen deutlich im Vergleich zu den Vorjahren.

Trotzdem mussten wir an manchen Seiten wieder einsparen; wir fanden für die Betreuung unserer Social Media Kanäle oder dem Blog auf selfesteem nicht so viel Zeit, wie wir gerne gehabt hätten. Auch neue Produkte ließen lange auf sich warten. Dinge, die so nicht mehr laufen sollen.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, bis auf Weiteres auf keinen Verkaufsmessen mehr auszustellen und uns nun rein auf den Onlineshop zu konzentrieren. Eine Entscheidung, die uns absolut nicht leichtgefallen ist. Gerade deshalb wollen wir uns für deine Treue bedanken und hoffen darauf, dass du auch weiterhin eine Menge coolen Kram für dich in unserem Shop finden wirst!

So kommst du gut in den Herbst

Na, hast du schon deine Herbst- und Wintermode ausgepackt? Wir sind im Moment ganz tüchtig dabei, ein paar neue Mützen zu gestalten, mit denen du bei diesen kalten Temperaturen dein Köpfchen schützen kannst. Ein paar der ersten neuen Varianten kannst du oben entdecken, sind die nicht schick? ^_^ Soll auch mal etwas geben, das nicht wie eine Frucht oder ein Cupcake aussieht und die mittlerweile ausverkauften Katzenmützen haben einen gehörigen Neustart verdient, finden wir!

Bis es allerdings soweit ist und wir die neuen Motive launchen können, haben wir ein paar Tipps für dich, wie du gut in den Herbst startest.

1. Gib Erkältung keine Chance

Leider unterschätzt man das Übergangswetter viel zu häufig, das uns nun schon bald bevorsteht. Es wird kalt draußen und das ist das Wichtigste, woran du denken solltest.

So warm die Sonnenstrahlen zur Mittagszeit auch sein mögen, hab am besten immer etwas Langärmeliges oder eine Jacke dabei, die du dir im Ernstfall überziehen kannst. Vertrau uns, von einem kleinen Lüftchen kriegt man nach Einbruch der Dunkelheit schneller fiese Halsschmerzen, als man bis zehn zählen könnte. Schütze deinen Hals – und wenn es mit einem dünnen Seidentuch ist. Ein Schal tut’s natürlich auch, wenn dir damit nicht zu heiß ist.

Auf der anderen Seite kannst du natürlich dafür sorgen, dein Immunsystem zu stärken. Iss jeden Tag einen Apfel, eine Orange oder Clementine und ein paar Erdnüsse. Hach, da fühlt man sich doch gleich, als wäre bald Nikolaustag!

2. Erfreue dich am Herbst

In den folgenden Wochen warten Regenschauer, Matsch und dunkle Tage auf uns. Die Sonne geht früher unter, der Tag wird kürzer und gibt es da eigentlich auch noch was Positives dran? Wir sagen: Ja! Eine ganze Menge sogar.

✧ Du kannst all die tollen Oberteile und Hosen anziehen, für die es im Sommer einfach zu heiß war.

✧ Starbucks hat wieder den Pumpkin Spice Latte im Programm.

✧ Die Natur wird in warme Farben getauft und gibt dir damit eine Menge tolle Fotomotive.

✧ Endlich wieder in eine Decke einkuscheln, heiße Schokolade dazu und ein gutes Buch. Hach!

✧ Wenn du kleine Geschwister hast, kannst du mit ihnen tolle Bilder aus Blättern oder was aus Kastanien basteln.

Außerdem ist Regen gut für unsere Umwelt. Besonders, da der Sommer ganz gewaltige Trockenmonate mit sich brachte.

3. Achte auf dein Schuhwerk

Bei so viel Regen solltest du auf Schuhe verzichten, die überwiegend aus Stoff bestehen. Auch deine Lieblingsteile, die schon eine leicht beschädigte Sohle besitzen, sollten nun besser zu Hause bleiben. Am Ende bekommst du nur nasse Socken und das ist weder prickelnd, noch förderlich, wenn es darum geht, dich von Erkältungen fernzuhalten.

4. Nimm Desinfektionsmittel mit

In der Jahreszeit, in der es am wohl häufigsten zu Erkältungen kommt, solltest du Desinfektionsmittel dabei haben. Es reicht schon, wenn du im Bus an die Haltestange greifst und dir dann ohne darüber nachzudenken über die Lippen fährst. Du siehst schon, das ist richtig bäh, oder? Desinfektionsmittel gibt es schon in ganz kleinen Fläschchen oder auch in Tuchform, deren Päckchen nicht größer als ein Taschentuchpäckchen sind. Das passt also ganz leicht in deine Handtasche.

Und wenn du dann in der Arbeit, Schule oder zu Hause angelangt bist, wäscht du dir direkt die Hände, bevor du etwas anderes machst.

5. Regelmäßig lüften

Noch ein letzter Tipp für dein kuscheliges Zuhause: Regelmäßiges Lüften ist wichtig, damit du frischen Sauerstoff bekommst und dabei dann gleich die Viren und Bakterien möglichst aus dem Zimmer wirfst. Außerdem verhinderst du damit, dass deine Mund- und Nasenschleimhäute austrocknen könnten. Auch das ist wichtig, wenn du gesund bleiben willst.

Einen schönen Herbststart!

Mit unseren Tipps hast du sicher einen tollen Start in den Herbst. Wir wünschen dir ganz viel Spaß und solltest du etwas musikalische Untermalung benötigen, so können wir diesen Nightcore Mix wärmstens empfehlen. Viel Spaß beim Reinhören!

selfesteem - nickelfreier Schmuck & mehr

Neu: Produkterinnerung

Da hast du dir vorgenommen, die Kette morgen zu kaufen und auf einmal ist sie weg. Mist. 🙁 So etwas ist ärgerlich und das verstehen wir vollkommen. Bei der letzten Aktion ist das leider ein paar Leuten passiert und wir danken euch für euer reges Feedback. So etwas ist unglaublich wertvoll und dadurch können wir unseren Shop auch laufend verbessern. Während nun erst letztens ordentlich bei den Zahlungsmöglichkeiten aufgerüstet worden ist (wir bieten nun neben Überweisung und PayPal auch die Zahlung per Sofort-Überweisung sowie Kreditkarte an), haben wir heute schon wieder eine neue Funktion für dich: Die Produkterinnerung.

Neu: Produkterinnerung

Was bedeutet das? Was ist das für eine Funktion?

Schluss mit dem Bangen darum, ob du je wieder rechtzeitig dran sein wirst, um dein Lieblingsprodukt zu ergattern. Trag dich per Mausklick in die Warteliste ein, damit du per Mail benachrichtig wirst, sobald es wieder vorrätig ist.

Bedenke allerdings, dass diese Erinnerungsmail keiner Reservierung gleichkommt. Tragen sich zusammen mit dir weitere Kunden in die Liste ein, erhalten auch sie eine Benachrichtigung per Mail, sobald das Produkt wieder vorrätig ist. Dann musst du womöglich trotzdem schnell sein. Aber mit dieser Funktion ist dir zumindest das regelmäßige Nachschauen beim Produkt abgenommen. <3

Wir arbeiten gerade daran, unsere Bestände wieder ordentlich aufzufüllen. Das ist doch die Gelegenheit, das direkt auszuprobieren, oder? 😀