Unser Blog

Wir quatschen über alles, was zu uns passt! :D
Umzug mit Schmuck

Umzug mit Schmuck

Endlich steht der Termin fest, an dem du mit Sack und Pack in deine neue Bleibe ziehst. Ob du nun noch mit deinen Eltern umziehst oder schon eigene vier Wände, allein oder mit einem Freund/in beziehst, ist dabei nebensächlich. So ein Umzug muss aber geplant werden, damit alles möglichst schnell und reibungslos verläuft. Dabei solltest du nicht nur an deine Möbel und Klamotten denken, sondern auch den Transport deines dir wichtigen Schmucks berücksichtigen. Vor allem, da dieser oft an unterschiedlichen Stellen gelagert wird, musst du darüber nachdenken, wie du den entsprechend für den Auszug einsortierst.

Umzug mit Schmuck

Unsere Schmuck Checkliste für deinen Umzugs

Wer einen Schmuckkoffer oder eine Schmuckschatulle hat, kann natürlich diese dafür verwenden. Meist reichen in diesen Teilen aber nicht die Steckplätze für die vielen großartigen Ringe und Ohrstecker. Die dünnen Halskettchen sollten dabei auf jeden Fall einzeln verpackt werden, damit keine Knoten darin entstehen können.

Ein dicker Pappkarton – der ideale Steckplatz für Ringe und Ohrringe

Am besten ist ein stabiler Pappkarton von drei oder vier Millimeter Dicke. Mit einem Teppichmesser (natürlich geht auch ein spitzes Küchenmesser, aber vorsichtig sein!) schneidest du schnell reihenweise Schlitze in den Karton. Für Ringe sind am besten Schlitze von etwa zwölf Millimeter Länge, das gibt den Ringen Halt, wenn diese in die Pappe gesteckt werden. Hast du alle Ringe so eingeschoben, drehst du die Pappe um und fixierst alles von der Rückseite her mit einem breiten Klebestreifen. Dann wird der Karton fest in Packpapier, Geschenkpapier oder Alufolie eingewickelt.

Für die Ohrstecker und Ohrringe kannst du ebenfalls einen Karton auf diese Weise präparieren, diesmal aber nur mit Löchern, die mit einem Körner, Dosenöffner oder einer Stricknadel gestochen wurden. Die Ohrringe sollten dabei am Rand eingehängt werden. Ganz ideal ist es, wenn du dafür ein dickeres Stück Schaumstoff organisieren kannst. Fixieren lassen sich die Teile anhand ihres eigenen Verschlusses. Das Ganze packst du dann natürlich wieder sorgfältig in eine Schutzhülle.

So ziehst du stressfrei mit deinen Halsketten um

Halsketten sollten zusammengelegt werden und einzeln in Papier eingeschlagen werden. Besonders gut eignet sich dafür Seidenpapier, das mit einem Klebestreifen verschlossen wird. Auch Alufolie ist gut geeignet, da diese sich schön an die jeweilige Kette andrücken lässt.

Nun brauchst du nur noch die einzelnen Schmuckpakete in einen Karton legen. So verpackt, kommt dein Schmuck gut in deiner neuen Wohnung an. Am besten transportierst du diesen selbst und gibst ihn nicht zu den anderen Umzugskisten. Sicher ist schließlich sicher.

Umzug mit Schmuck

Der Umzug ist geschafft, nun geht’s um die Aufbewahrung

Wenn du den Umzug hinter dich gebracht hast, ist natürlich die richtige Aufbewahrung deiner liebsten Stücke wichtig. So bleibt dein Schmuck immer schön glänzend und verfärbt nicht. Mehr zu diesem Thema erfährst du in unserem Blogeintrag über die richtige Schmuckaufbewahrung.

selfesteem - nickelfreier Schmuck & mehr

Neu: Produkterinnerung

Da hast du dir vorgenommen, die Kette morgen zu kaufen und auf einmal ist sie weg. Mist. 🙁 So etwas ist ärgerlich und das verstehen wir vollkommen. Bei der letzten Aktion ist das leider ein paar Leuten passiert und wir danken euch für euer reges Feedback. So etwas ist unglaublich wertvoll und dadurch können wir unseren Shop auch laufend verbessern. Während nun erst letztens ordentlich bei den Zahlungsmöglichkeiten aufgerüstet worden ist (wir bieten nun neben Überweisung und PayPal auch die Zahlung per Sofort-Überweisung sowie Kreditkarte an), haben wir heute schon wieder eine neue Funktion für dich: Die Produkterinnerung.

Neu: Produkterinnerung

Was bedeutet das? Was ist das für eine Funktion?

Schluss mit dem Bangen darum, ob du je wieder rechtzeitig dran sein wirst, um dein Lieblingsprodukt zu ergattern. Trag dich per Mausklick in die Warteliste ein, damit du per Mail benachrichtig wirst, sobald es wieder vorrätig ist.

Bedenke allerdings, dass diese Erinnerungsmail keiner Reservierung gleichkommt. Tragen sich zusammen mit dir weitere Kunden in die Liste ein, erhalten auch sie eine Benachrichtigung per Mail, sobald das Produkt wieder vorrätig ist. Dann musst du womöglich trotzdem schnell sein. Aber mit dieser Funktion ist dir zumindest das regelmäßige Nachschauen beim Produkt abgenommen. <3

Wir arbeiten gerade daran, unsere Bestände wieder ordentlich aufzufüllen. Das ist doch die Gelegenheit, das direkt auszuprobieren, oder? 😀

Was ist LARP?

Was ist LARP?

picture credit Titelbild: RalfHuels / Wikipedia

LARP ist die Kurzform für Live Action Role Playing und bedeutet im Prinzip nichts anderes, als dass man kostümiert an einem kleinen Festival teilnimmt und völlig in seiner Rolle aufgeht. Es ist ein Hobby für Groß und Klein, für Menschen jeder Gesellschaftsklasse. Gemeinsam entschwindet man in der liebsten Fantasiewelt und lebt einen Charakter, den man selbst erschafft. Man ist dabei nicht nur gedanklich, sondern aus physisch dieser Charakter. Aus diesem Grund verkleidet man sich. Wikipedia beschreibt das LARPing wie eine Mischung aus dem Pen-&-Paper-Rollenspiel sowie einem Improvisationstheater.

Was ist LARP?

Es gibt kein genaues Spielziel

Selbstverständlich gibt es verschiedene Regeln. So wird bei so gut wie jedem LARP ein Kennwort oder ein Zeichen vereinbart, wenn eine Pause eingelegt werden muss, sollte es zu körperlichen Schwierigkeiten oder anderen Problemen kommen. Aber die Spielziele unterscheiden sich meist von LARP zu LARP. Das Drachenfest zum Beispiel bietet eine gesamte Stadt, in der man tun kann, worauf man gerade Lust hat. Man kann ingame sterben oder verhaftet werden, weil man in der Bibliothek versucht hat, ein Buch zu stehlen. Auch steht es einem frei, sich mit seinem Charakter einer Fraktion anzuschließen, um gemeinsam Quests zu erledigen oder eine verfeindete Fraktion weg zu jagen.

LARPs, die sich thematisch an Harry Potter orientieren oder sogar in Hogwarts spielen haben stattdessen natürlich das Ziel, dass man als Zauberlehrling diese Schule absolviert. Es wird vermutlich Quidditch gespielt und auch Unterrichtsstunden werden kreativ umgesetzt. Dabei kann es auch passieren, dass der Lehrer die aktuellen Zaubertränke schlichtweg improvisiert.

In jedem Fall ist oft sehr viel Vorarbeit damit verbunden. Besonders professionelle LARP-Mitglieder widmen sich im Vorfeld oft wochenlang dem kommenden Termin. Nicht nur, indem sie ihr Kostüm vorbereiten, sondern auch, um ganze Questreihen für ihre Mitspieler zu erschaffen.

Was ist LARP?

Das Spiel ist völlig anonym

Natürlich kommt es vor, dass man sich bei einem LARP kennenlernt und dann Kontaktdaten austauscht. Oder man meldet sich mit Freunden bei einer solchen Aktivität an, was aber nicht bedeutet, dass man tatsächlich auch in befreundeten Lagern spielt. Das Tolle am LARPing ist, dass Menschen jeder Alters- und Gesellschaftsschicht mitmachen. Das bedeutet, dass der Troll mit Sense im realen Leben womöglich sogar ein Anwalt ist, während der Zauberer mit langem, weißen Bart, ein Lebensmittelverkäufer ist. Wir alle lieben unseren Job. Manchmal mehr, manchmal weniger. Aber ab und zu einfach in eine völlig andere Welt abtauchen ist ein tolles Gefühl.

Grundsätzlich gibt es keine Vorschriften, dass du mehr über deine Mitspieler erfahren musst. Du fährst hin, verbringst Zeit in einer anderen Welt mit ihnen und fährst wieder heim. Ganz simpel.

Was ist LARP?

LARPing etwas genauer erklärt

  • Dass es Regeln gibt, haben wir schon erwähnt. Bevor das Spiel beginnt, werden sie von der Spielleitung meist noch einmal erklärt.
  • Oft gibt es ein Punktesystem, das am Ende einen Sieger bestimmt. Wie diese gewonnen werden können, hängt ebenfalls von den Regeln ab.
  • Wer Pen-&-Paper spielt, wird viele Elemente im LARP wiedererkennen.
  • Viele LARPs werden nach dem DKWDDK-Prinzip abgehalten. Das ist kurz für: “Du kannst, was du darstellen kannst.” Das bedeutet, dass auch Magie erlaubt ist, diese aber glaubhaft sein muss und damit auch als solche erkannt werden muss. Du kannst nicht einfach behaupten, gerade einen Rauchschwall in deiner Hand zu produzieren, wenn das nicht der Fall ist. So kommt es, dass sich LARPer oft auch mit ausgefeilten Techniken auseinandersetzen, um ihrem Charakter eine Menge Fähigkeiten zu verleihen. Doch das beschränkt sich nicht nur auf Magie. Wenn dein Charakter dazu fähig sein soll, Spuren zu lesen, musst du das auch selbst können. Muss er fähig sein, elbisch zu sprechen, musst du das auch selbt können und so weiter.
  • Es wird im Spiel stets zwischen In- und Out-Time differenziert. Treten Fragen oder Probleme auf, dann kommt es zur oben erwähnten Pause, die durch entweder ein Kennwort oder durch ein Zeichen eingeleitet wird. Auch das wird während der Bekanntgabe der Regeln stets erläutert.

Was ist LARP?

Eine Liste von deutschsprachigen LARPs

Zum Schluss haben wir noch eine kurze Liste verschiedener grundsätzlich deutschsprachiger* LARPs für euch. Erkundigt euch auf den Website nach aktuellen Terminen!

Außerdem lohnt es sich, bei Interesse die LARP-Kalender von LARP-Österreich, Thilo Wagner und auch LARPkalender.at im Auge zu behalten.

*grundsätzlich deutschsprachig bedeutet, dass die Organisation in deutscher Sprache erfolgt. Das bedeutet natürlich nicht, dass internationale Teilnehmer davon ausgeschlossen sind. Es kann also durchaus vorkommen, dass du hierbei internationale Bekanntschaften schließt!

Lust auf einen Einblick in ein Hogwarts LARP?

So geht Schmuckreinigung

So geht Schmuckreinigung

Schmuck will gereinigt werden, so wie auch alle anderen Lieblingsstücke in deinem Leben. Dabei macht es gar keinen Unterschied, ob es sich um teuren Echtschmuck handelt, oder ob es günstiger Modeschmuck ist, von dem wir hier reden. Wir erklären dir in diesem Blogeintrag, wie du deinen Schmuck beim Reinigungsvorgang schonst und wie du ihm mit ein paar guten Tricks zu altem Glanz verhilfst.

Ist das Lieblingsstück verunreinigt worden, ärgert man sich bereits genug. Besonders dann ist es wichtig, dass du ein ruhiges Gemüt behältst, denn sonst beschädigst du deinen Schmuck am Ende aus Versehen. Vermeide also ruckartige Bewegungen, übe keinen zu starken Druck darauf aus und sei sanft. Dir stehen einige verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

Hilfsmittel, die du bestimmt zu Hause hast

  • Eine Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Geschirrspülmittel
  • Eine Zitrone
  • Backpulver

Nicht ganz so gewöhnliche Hilfsmittel

  • Ein weiches- bzw. Microfasertuch
  • Schmuckpoliermaschine
  • Ultraschallgeräte für Schmuckreinigung
  • spezielle Reinigungsmittel aus dem Fachhandel

Wenn Schmuck leicht verschmutzt ist

Kleinere Verunreinigungen können im Alltag schnell passieren. Da es nicht gut ist, sofort zu Reinigungsmitteln zu greifen, um den Schmuck möglichst zu schonen, solltest du zunächst nur ein Tuch dazu benutzen, den Schmutz zu entfernen. Ein Microfasertuch oder auch ein weiches, aber fusselfreies Tuch sind hierfür gut geeignet.

Achtung! Verwende zum Reinigen von deinem Schmuck keine Geschirr- oder Handtücher. So gelangen am Ende womöglich sehr viele Staubpartikel darauf und genau das willst du ja eigentlich verhindern.

Besonders, wenn Schmuck länger in einer Schatulle liegt und nicht getragen wird, lohnt es sich, diesen vor der nächsten Verwendung einfach kurz abzuwischen.

So geht Schmuckreinigung

Wenn Schmuck mittelschwer verschmutzt ist

Eine Schüssel lauwarmes Wasser oder auch Geschirrspülmittel bewirken hier wahre Wunder. Allerdings legst du das Schmuckstück nicht wie im nachfolgenden Punkt in ein kleines Bad, sondern nimmst eine Zahnbürste zur Hilfe. Denn nicht vergessen: Du willst noch lange etwas von dem Schmuck haben und aus dem Grund musst du möglichst schonend vorgehen.

Vorsichtig und aufmerksam bürstest du nun die Stellen, an denen du Verunreinigungen sehen kannst. Vergiss nicht, diese Stellen sofort im Nachhinein ordentlich trocken zu wischen, damit keine Rückstände vom verwendeten Mittel zurückbleiben und sich auch keine ungewünschten Flecken bilden.

So geht Schmuckreinigung

Wenn Schmuck stark verschmutzt ist

Bei starker Verunreinigung hilft es zum Beispiel, den Schmuck in ein spezielles Bad zu legen. Lauwarmes Wasser vermischt du dafür mit einem Reinigungsmittel, das du im Fachhandel erhältst. Von der Marke Sidol gibt es zum Beispiel einen Reiniger, der für Zinn, Gold und Silber geeignet ist. Modeschmuck hingegen solltest du in ein lauwarmes Wasserbad einlegen, das du mit Zitrone oder Backpulver versetzt hast. Auch hautverträgliches Geschirrspülmittel eignet sich dafür. Aber lass das Wasserbad nicht zu lange unbeaufsichtigt, damit du starke Verfärbungen im Metall vermeidest. Schließlich reagiert die Legierung von solchen Schmuckstücken meist sehr empfindlich auf Chemikalien. Aggressive Reiniger sind daher sowieso tabu. Ein Tipp: Suche bei deinem Schmuckstück zunächst eine eher versteckte Stelle aus, die man nicht so schnell sieht, wenn du ihn trägst. Teste hieran aus, wie sich der Reiniger auf das Metall auswirkt.

Auch in diesem Fall ist es wichtig, den Schmuck im Nachhinein gut abzutrocknen – verwende wie sonst auch ein fusselfreies Tuch dazu.

In sehr hartnäckigen Fällen braucht es aber schon einen Ultraschallreiniger oder eine spezielle Poliermaschine – letzteres besonders bei Silberschmuck.

Poliermaschinen für zu Hause liefern selten so gute Ergebnisse, wie es bei einem Juwelier der Fall ist. Hier wird in der Regel mit gewerblichen Gerätschaften gearbeitet, die auf eine ganz andere Leistung ausgelegt sind, als für den Heimbedarf.

So geht Schmuckreinigung

Tipps, um Verunreinigungen von Schmuck vorzubeugen

Liegt Schmuck länger herum und ist dabei einem Lichteinfluss ausgesetzt, kann es schonmal passieren, dass er anläuft. Du solltest ihn daher immer richtig aufbewahren. Auch in Verbindung mit Chemikalien passiert es schnell, dass der Glanz erlischt oder die silberne Farbe nicht mehr so schön ist, wie es einst der Fall war. Lege daher Ringe immer ab, bevor du deine Hände wäscht und lasse Armbänder sowie auch Halsketten und anderen Schmuck beim Duschen nicht an deinem Körper.

Schmuck reagiert auf alles, was auf ihn einwirt. (Sonnen-)Licht, Sauerstoff, Öle, Parfüm, Deos, Haarspray, Schweiß und selbstverständlich auch Verschleiß, der sich einfach nicht vermeiden lässt. Kratzer und Reibungen üben sich schädlich auf die Legierung aus. Aus diesem Grund solltest du darauf verzichten, Ringe oder Armbänder zu tragen, wenn du weißt, dass ein aktiver Tag im Werkunterricht bevorsteht. Auch in den Kratzern beginnt sich übrigens Schmutz anzusammeln. Wenn du besonders viel Schmuck besitzt, solltest du ihn regelmäßig darauf überprüfen, ob er gereinigt werden muss.

So geht Schmuckreinigung

Leder, Keramik, Glas & Co. – So reinigst du anderen Schmuck

  • Ob künstlich oder echt, Lederschmuck ist im Prinzip auf dieselbe Weise zu reinigen. Du brauchst nur lauwarmes Wasser und eine Zahnbürste. Je weicher diese ist, desto besser. Denn du willst ja nicht die Textur des Leders beschädigen. Bei Schmuckparteien, die aus Leder bestehen, aber nicht irgendwie geformt oder geflochten sind, kannst du auch einfach mit dem in Wasser getupften Tuch über die Oberfläche wischen.
  • Bei Glasschmuck kommt es immer ganz auf die Gesamtzusammenstellung an. Hast du zum Beispiel eine Perlenkette aus gläsernen Perlen, wird in der Regel ein transparenter Nylonfaden und nicht etwa Metall dazu verwendet, sie beisammen zu halten. Ist es aber nur der Anhänger, wie etwa bei der Pusteblumenkette oder der Wunschfläschchenkette, so darfst du bei Bedarf zwar Glasreiniger einsetzen, aber wirklich nur auf dem Glas. Für das Metall ist ein solcher absolut schädigend. Für den Rest gehst du dann vor, wie oben beschrieben.
  • Teure Juweliere bieten oft Keramikschmuck in ihrem Sortiment an, da dieses Material besonders widerstandsfähig ist. Aus diesem Grund eignet es sich natürlich entsprechend gut dafür, Schmuck daraus zu erstellen. Die Reinigung davon ist äußerst einfach, beschränkt sich aber auch hier rein auf die Bestandteile aus diesem Material. Du verwendest ein weiches, fusselfreies Tuch und einen Reiniger ohne Mineralien. Auch hier lohnt es sich, zur Zahnbürste zu greifen.
  • Steinschmuck neigt dazu, Fette zu speichern und dadurch fühlt er sich nach einer Zeit mitunter leicht schmierig an. Dabei ist es egal, ob es sich um Edel- oder Natursteinschmuck handelt. Auch hier hast du mit einem lauwarmen Wasser, das entweder mit Geschirrspülmittel, Zitrone oder auch Backpulver versetzt ist, ausgesorgt. Natürlich empfiehlt es sich auch bei Steinen, schwer erreichbare Stellen mit einer Zahnbürste zu reinigen. Vor allem deshalb, weil sie von Natur her feine Kratzer, Furchen oder Rillen aufweisen. Wenn möglich, verwende eine Pipette, um den Stein danach mit Wasser abzuspülen. Aber nicht, wenn du damit auch Metall treffen würdest. Und wie immer wischt du das Ganze mit einem fusselfreien Tuch trocken.
Ein besonderer Pflegetipp bei Lederschmuck: Wie auch Schuhe kannst du diesen prägnieren, damit er nicht so stark auf deinen Schweiß oder allgemein Wasser reagiert.
Geschenke bei der Bestellung

Jetzt gibt’s Geschenke!

Jeder liebt Geschenke! Wir haben uns etwas ganz Besonderes für dich einfallen lassen, um auch dich in Zukunft bei jeder deiner Bestellungen reichlich beschenken zu können! o(≧∇≦o) Abhängig von deinem Einkaufswert ist es möglich, vier verschiedene Produkte kostenlos dazuzubekommen. Wenn du im Warenkorb eine bestimmte Summe erreicht hast, wird das jeweilige Produkt sofort freigeschaltet und du hast die Möglichkeit, es zu deinem Einkauf hinzuzufügen.

Wichtig ist dabei, dass du auch wirklich alle Geschenke auswählst, die du von uns haben möchtest. Denn andernfalls müssen wir davon ausgehen, dass du etwas nicht möchtest und dann wird es der Bestellung auch nicht beigelegt.

Die Artikel, welche wir verschenken, variieren je nach Verfügbarkeit und saisonellem Anlass. So kann es sein, dass du zu Halloween vier gruselige Produkte auswählen kannst, während es zur Weihnachtszeit besonders festlich wird. Aktuell kannst du folgende Produkte kostenlos erhalten:

Und so funtkioniert’s

Sobald du den Einkaufswert erreichst, erscheinen die Geschenke in deinem Warenkorb. Da du ab 25 € ohnehin keine Versandkosten mehr bezahlst, erfolgt auch die Berechnung für die Geschenke exklusive der Versandkosten. Du musst dann lediglich das Produkt per Button hinzufügen und schon ist es beim Absenden der Bestellung bei deinen übrigen Sachen dabei!

Jetzt gibt's Geschenke!

Selbstverständlich bedeutet das aber auch, dass dein Geschenk wieder aus dem Warenkorb verschwindet, wenn du ein Produkt zurücklegst und damit den benötigten Einkaufswert unterschreitest.

Jetzt aber los – wir wünschen dir ganz viel Spaß mit unserer neuen Shopfunktion! ^0^

Infos zu Modeschmuck

Über den Modeschmuck

Es ist ein altbekanntes Thema, das viel Stoff für Diskussionen liefert: Günstiger Modeschmuck und seine Qualität. Oftmals fällt zusammen mit diesem Begriff das vorschnelle Urteil, dass etwas, das nicht viel kostet, automatisch keine gute Qualität aufweisen kann. An dieser Stelle ist es allerdings wichtig, sich darüber im Klaren zu werden, wie sich Qualität überhaupt definiert. Wir für unseren Teil achten zum Beispiel darauf, dass unser Sortiment:

  • den Wünschen unserer Kunden entspricht
  • nicht schnell anläuft oder gar abfärbt
  • in der Regel nickelfrei ist und damit auch bei Allergien getragen werden kann
  • Ketten reißfest sind und geklebter Schmuck möglichst stabil ist

Bevor wir ein Schmuckstück auf Reisen schicken, wird es zum Beispiel in jeder Weise auf die Probe gestellt. Es wird gezogen, vielleicht sogar fallengelassen und auch überprüft, wie es sich im Alltag so trägt. Nun ist unser Sortiment natürlich auch manchmal erfüllt von ganz schön wuchtigen Stücken. Ringe, die gar nicht kleiner sein dürften, weil es zum jeweiligen Stil einfach so gehört und  Harajuku schließlich auffallen muss. Auch hier gibt es gewisse Qualitätsansprüche, die wir daran haben. Je größer der Ring ist, umso stabiler muss er auch sein.

Günstige Preise trotz guter Qualität

Das benutzte Material bestimmt den Preis vom Schmuck. Ausnahmen stellen natürlich Fälle dar, in denen man für den Namen des Designers mitbezahlt.

Was ist Modeschmuck? Hierbei handelt es sich um Schmuck, der keinen großen materiellen Wert besitzt, aber modisch ist. Im besten Fall folgt er aktuellen Trends, hauptsächlich definiert er sich aber dadurch, ohne Edelmetalle und Edelsteine auszukommen.

Um mit damit verbundenen Fehlannahmen aufzuräumen, schaffen wir gerne Klarheit und beantworten die gängigsten Fragen zu diesem Thema.

Wo liegt die Grenze zwischen Modeschmuck und Echtschmuck?

Völlig zu Unrecht wird Modeschmuck also oft als minderwertig abgestempelt. Schließlich ist es nicht nur Tibetsilber, das hier Verwendung findet. Auch Leder, Kunstleder, Glas, Kunstharz/Resin, Fimo und andere Polymer Clay Sorten sowie jede Menge weitere Materialien werden dabei eingesetzt. Wunderschöne Ketten mit Glasfläschchen und Echtblumen darin, getrocknetem Moos oder Pusteblumensamen sind ebenfalls Modeschmuck. Es ist also Silber enthalten, aber der Schmuck besteht nicht rein aus Silber. Der materielle Wert ist vergleichsweise gering und daher gilt auch so etwas im Volksmund als Modeschmuck.

Ist Modeschmuck wirklich immer modischen Trends unterworfen?

Ursprünglich war das ein Kriterium dafür, dass man Schmuck als solchen bezeichnet hat, ja. Heutzutage sind allerdings die Trend schnelllebig und gleichzeitig könnten persönliche Vorlieben nicht unterschiedlicher sein. Aus diesem Grund ist es mittlerweile schwierig, eine klare Mittellinie dafür zu finden. Wir persönlich bezeichnen auch unseren Schmuck als Modeschmuck, da er zu großenTeilen den fernöstlichen Trends unterliegt.

Beim Stil sind allerdings keine Grenzen gesetzt. Modeschmuck kann edel, verträumt, verspielt, sportlich oder auch ernst sein.

Woran ist hochwertiger Modeschmuck zu erkennen?

Es gibt verschiedene Faktoren, die dir dabei helfen, zu erkennen, ob der Modeschmuck wirklich hochwertig ist und wie lange du etwas von ihm haben wirst:

  • Ist er stabil / reißfest?
  • Womit ist er beschichtet? Je höher der Nickelgehalt, desto höher ist die Gefahr, dass der Schmuck abfärbt.
  • Wurden noch weitere Materialien verwendet?
  • Bei Ringen & Ohrschmuck: Sind an der Vorderseite Kleberückstände zu erkennen?
  • Bei handgemachtem Schmuck: Wie sauber wurde gearbeitet? Sind mit dem bloßen Auge Fingerabdrücke oder Staubpartikel zu sehen?

Hinzukommt noch der Faktor des Abfärbens oder Anlaufens. Hier musst du natürlich bedenken, dass Metalle darauf reagieren, wenn sie mit Chemikalien in Verbindung geraten. Das kann dir mitunter also auch bei hochwertigen Edelmetallen passieren, wenn du zum Beispiel den Ring beim Händewaschen nicht ablegst. Natürlich ist das bei echtem Silber, Gold, etc. unwahrscheinlicher – aber es ist auch hier schon vorgekommen. In jedem Fall hast du die Möglichkeit dazu, Schmuck zu polieren und ihm dadurch wieder zu seinem alten Glanz zurückzuverhelfen.

Woran erkennt man echten Schmuck?

Echter Schmuck aus Metall verfügt in der Regel über eine Prägung. Hierbei handelt es sich um einen Feingehaltsstempel, der aussagt, wie viel Anteil von dem Edelmetall enthalten ist. Die vier gängigsten sind:

  • Bei Goldschmuck: 333, 585, 750
  • Bei Silberschmuck: 925 (Stichwort: Sterling Silver)

Achtung wegen Doppelkennzeichnungen! Die wohl bekannteste ist 750/18Kt, was schweren, aber gefälschten Goldschmuck bezeichnet. Im Volksmund sagt man auch Autobahngold dazu. Hierbei handelt es sich – wie du bestimmt schon richtig vermutest – um keinen echten Schmuck.

Welcher Schmuck ist die richtige Wahl?

Es kommt immer auf die Situation und eigene Bedürfnisse an, welcher Schmuck sich am besten eignet. Echtschmuck bedarf natürlich eine sehr viel höhere Investition und viele möchten das nicht tun, wenn es sich dabei dann nicht um Schmuck handelt, der andauernd getragen wird. Aus diesem Grund greifen Kunden, die gerne den Schmuck wechseln und diesen möglichst zum aktuellen Outfit anpassen, meist zu Modeschmuck. Er ist günstig, aber lässt sich nach Belieben und auch ohne schlechten Gewissen der Brieftasche gegenüber kombinieren.

Was sagst du persönlich zu diesem Thema? Vielleicht besitzt du ja sogar Schmuck aus beiden Sparten und möchtest unseren Lesern ein paar Worte dazu hierlassen. Wir freuen uns!

Schmuck richtig aufbewahren

Schmuck richtig aufbewahren

So ziemlich jeder hat ein paar besondere Lieblingsstücke, die so gut wie jeden Tag getragen werden. Manchmal werden sie mit anderen Stücken kombiniert, um für Abwechslung zu sorgen. In anderen Fällen wiederum handelt es sich bei diesen ganz besonderen Lieblingen um Erbstücke, auf die besonders gut geachtet werden muss. Was auch immer letzten Endes der Grund dafür ist, jeder von uns braucht eine geeignete Schmuckaufbewahrung.

Was passiert, wenn man auf Schmuck nicht Acht gibt?

Er läuft an, verfärbt sich oder verstaubt schlichtweg. Bewahrt man Schmuck nicht richtig auf, verheddert er sich vielleicht irgendwo und plötzlich ist er beschädigt. Das möchtest du doch bestimmt nicht. Daher gibt es nun ein paar Tipps für dich, wie du genau dieses Szenario vermeiden kannst.

Schmuck richtig aufbewahren

Schmuck richtig aufbewahren – so geht’s

Wenn sich Schmuck verfärbt, hat das meist mit Chemikalien oder dem Licht zu tun. Dass du daher deinen Ring abnehmen solltest, ehe du deine Hände wäschst, ist dir womöglich nichts Neues. Dasselbe gilt aber auch für Armbänder, Halsketten und jeden anderen Schmuck. Lege sie stets ab, bevor sie mit Wasser und Duschgel, Shampoo oder Seife in Verbindung kommen können. Selbst Lederschmuck wird dadurch rau und irgendwann unansehnlich.

Abgelegten Schmuck solltest du also in einer Box aufbewahren. Am Besten in einer kleinen Schatulle, die mit Samt ausgekleidet ist, damit das Material nicht am Schmuck kratzt und er in Position gehalten wird. Auch eignen sich dafür kleine Dosen oder Kasetten. Verzichte aber auf Tupperdosen oder dergleichen, da diese transparent sind und dementsprechend auch Licht durchgelassen wird.

So schön die kleinen Ständer in Puppenform und Etageren auch sind, auf denen du deine liebsten Teile hübsch drapieren könntest, es ist nicht gut für deinen Schmuck. Kunststoffstücke, also verschiedene Armreifen könnten darauf platziert werden. Alle anderen Schmuckstücke beinhalten meist zumindest einen Metallverschluss. Du musst natürlich selbst abwägen, inwieweit du es dazu kommen lassen möchtest, Verfärbungen zu riskieren.

Ein paar Pflegehinweise zum Schluss

Zusätzlich zur richtigen Schmuckaufbewahrung habe ich noch ein paar Pflegetipps für dich:

  • Poliere deine Schmuckstücke gelegentlich mit einem Mikrofasertuch – auch Modeschmuck!
  • Lackiere Modeschmuck mit einem transparenten Lack, wenn du unsicher bist, ob er abfärben könnte.
  • Lege den Schmuck am Besten erst nach dem Frisieren und Schminken an.
  • Entferne Make Up Reste und andere Chemikalien umgehend, wenn du welche entdeckst.
Bullet Journal Set Up

Bullet Journal Set Up

Bullet Journals sind nach Jahren immer noch “in“, was an ihrer hohen Funktionsweise liegt und bestimmt auch daran, dass mit einer tollen Vorbereitung einfach jeder Arbeitsschritt so richtig viel Spaß macht. Doch bei all der bestehenden Information, die es heutzutage zu diesem Thema gibt, wird man regelrecht überflutet von Details und weiß eigentlich gar nicht mehr so richtig, wo man beim eigenen Bullet Journal beginnen soll. Dieser Artikel soll dir etwas Starthilfe geben, während wir in Zukunft mit weiteren Tipps darauf aufbauen werden und vielleicht sogar eine ganze Blogreihe daraus machen werden. Vergiss also nicht, unsere Bullet Journal Kategorie im Auge zu behalten!

Gründe für dich, sofort mit einem eigenen Journal zu starten

  • Es ist extrem einfach: hol dir ein punktiertes Journal oder nutze einfach ein kariertes Notizbuch!
  • Du behältst alle deine Termine im Überblick und vergisst nichts mehr.
  • Da du das Journal ganz individuell nach deinen Wünschen gestaltest, passt es perfekt zu dir.
  • Die Planung all deiner Projekte gelingt ganz einfach; Arbeitsprojekte, Prüfungen, Masterarbeit, etc.
  • Erreiche deine Lebensziele, indem du deine Routinen mitprotokollierst.
  • Plane deinen Tagesablauf, um Struktur in dein Leben zu bringen und effizient zu bleiben.

Da es so viele Möglichkeiten gibt, ist es am besten, dass du dir zunächst im Vorhinein notierst, was du alles mit deinem eigenen Bullet Journal erreichen und planen möchtest. Vergiss dabei nicht, dass du das ganze Notizbuch zur Verfügung hast. Es ist also ein Leichtes, jederzeit noch einen Bereich hinzuzufügen, wenn du nachträglich eine tolle Idee bekommst.

Bullet Journal Set Up

Schritt 1: Lege dir tolle Utensilien zu

Ohne das Bullet Journal selbst kannst du natürlich nicht starten. Danach brauchst du noch verschiedene Utensilien, die erst so richtig viel Spaß in die Sache bringen. Immerhin betrachtet man hübsche Notizbücher doch viel lieber, als solche, die chaotisch und unansehnlich sind.

Unsere Bullet Journal Einkaufsliste für dich

Wir haben eine kleine Einkaufsliste für dich zusammengestellt, die dir helfen soll, deine ganz persönliche Grundausstattung in kürzester Zeit zu sammeln:

Die Basics
  • ein Notizbuch
  • Stifte
  • verschiedene Marker
  • ein Federmäppchen
Die Add-Ons
Der pure Luxus

Bullet Journal Set Up

Schritt 2: Probiere verschiedene Designs aus

Jede Seite kann zu deinem ganz persönlichen Kunstwerk werden. Wenn du dich im Vorhinein ein wenig ausprobierst, hast du in kürzester Zeit jede Menge verschiedene Schriftarten und Trennlinien drauf. Auf dem vorigen Bild erhältst du zu diesem Thema einige Anregungen.

Bist du anfangs noch unsicher darüber, ob du eine Seite auch wirklich so schön hinbekommst, wie du sie dir in deinen Gedanken vorstellst, dann verwende zunächst ein ganz normales Blatt Papier und probiere dich damit aus. Besonders bei einem Lettering Pen solltest du zuvor austesten, ob er zu stark durch die nächste Seite durchdrückt.

Schritt 3: Gestalte dein Journal, wie es dir gefällt

Nun lässt du deiner Kreativität freien Lauf. Die Bereiche, über die du dir zunächst klar geworden bist, dass du sie in deinem kleinen Journal nicht missen willst, baust du nun darin ein. Dir sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mach es so einfarbig, bunt oder clean, wie immer es dir beliebt.

Bullet Journal Set Up

Es sind nur drei Schritte nötig, um ein eigenes, tolles Bullet Journal zu starten.

Wie sieht es aus – legst du sofort los? 😀

Ein schmuckloser Job

Ein schmuckloser Job

Es gibt Berufe, in denen strenge Hygienevorschriften gegeben sind. Zum Beispiel ein Koch oder aber auch ärztliche Tätigkeiten. Jeder Beruf, bei dem ein Labor betreten wird und gleichzeitig auch viele, die in der Chemiebranche stattfinden. Es sind Berufe, die nicht länger nur von Männern dominiert werden. Auch immer mehr Frauen entscheiden sich dafür, einen derartigen Weg in ihrem Leben einzuschlagen. Allerdings bedeutet das auch, dass meist vollständig auf die Verwendung von Nagellack verzichtet werden muss. Genauso dürfen oft auch weder Armbänder, noch Ringe oder Armbanduhren getragen werden. Selbst Halsketten landen schnell auf der Tabuliste. Ausgenommen sind manchmal einzelne Ohrschmuckstücke, aber hier handelt es sich um Ausnahmefälle.

Unser Tipp: Unbedingt mit dem Arbeitgeber im Vorhinein abklären, welcher Schmuck erlaubt ist und welcher nicht. So werden unangenehme Situationen vermieden!

Da aufgrund des Arbeitsweges in solchen Berufen ohnehin noch einmal eine Reinigung der Hände erfolgen muss, erlauben es die Arbeitgeber in der Regel, auf dem Weg dorthin Schmuck zu tragen. Wer also nicht darauf verzichten möchte, kann ruhig bis dahin etwas anlegen. Allerdings geht dadurch morgens und auch direkt vor der Arbeit wertvolle Zeit drauf, die eingespart werden könnte.

Wir empfehlen: Ein kleines Täschchen mitführen, in dem sich der Schmuck befindet. So kann er nach der Arbeit angelegt werden, um beim Einkaufen oder zum Treffen mit der Freundin in entsprechendem Styling aufzutreten. Der Beruf selbst sollte dich nicht daran hindern, deinen Lieblingsschmuck zu tragen! 🙂

Was sind eigentlich Nerds?

Was sind eigentlich Nerds?

Sie lauern überall – und damit meinen wir nun keine Endgegner á la Bowser aus dem nächsten Super Mario Game. Die Rede ist von Nerds und Geeks, die es schon immer gegeben hat. Nur hat sich mit der Zeit das allgemeingültige Definitionsbild jener Personengruppe etwas verändert. In diesem Artikel wollen wir dir einen Einblick in diese Wandlung geben.

Was sind eigentlich Nerds?

Es begann als Schimpfwort

Während Nerds vor einigen Monaten noch als unansehnliche und sozial stark inkompetente Personen betrachtet wurden, gibt es im englischen Duden sogar einen Eintrag für diesen Begriff. Verwandte Begriffe seien Langweiler, Trottel, komischer Kerl oder sogar lästiger Typ. Ein Bild, das selbst in vielen Filmen stark geprägt worden ist. Dabei beweisen nicht zuletzt nachfolgende Aktionen, dass das nur eine einzelne Personengruppe darstellt, wie so oft im Leben.

Mit einem einzigen Synonym liegt der Duden allerdings richtig: Dem Computerfreak. In der Regel handelt es sich bei Nerds um Personen, die ein sehr starkes Interesse für die digitale Welt hegen. Damit einhergehend natürlich auch jede Menge Videospiele. Im Gegensatz dazu werden verschiedene Serien immer attraktiver für die Allgemeinheit. So konnten sich nicht zuletzt Dr. Who, Supernatural oder auch Walking Dead einem großen Interesse der Öffentlichkeit erfreuen.

Anders verhält es sich übrigens mit dem Begriff Otaku. Viele Besucher einer Convention werfen diesen um sich, weil das etwas ganz normales heutzutage ist: der Stolz auf das eigene Nerd-sein. Doch Achtung! Ein Otaku ist ein negativ behafteter Mensch, der aufgrund seines innigen Interesses an der AniManga-Welt jeglichen Bezug zur Realität verloren hat. Oder er ist im Begriff, dies zu tun. So oder so; beides ist nicht gerade positiv, oder?

>> Kennst du bereits unseren Blogartikel über Convention Do’s & Don’ts? <<

Was sind eigentlich Nerds?

Auf Conventions keine klare Trennung ersichtlich

Manch ein AniManga-Fan beginnt sich darüber vielleicht zu ärgern, aber der Übergang wird von Jahr zu Jahr einfach fließender. Neben all den spannenden Charakteren aus der japanischen Comicwelt werden auch immer mehr Personen aus Videospielen, Filmen oder auch (Cartoon-)Serien verkörpert. Es gibt kaum mehr eine klare Linie und auch im Händlerraum findet man jede Menge Merchandise zu sämtlichen Aspekten. Das hat vor allem den Grund, dass sich die Fandoms unter ihren Liebhabern einfach so stark überschneiden seit der letzten Jahre.

Interessant ist hingegen, dass es umgekehrt auf reinen Fantasyconventions oder auch der Ringcon kaum bis gar keine AniManga-Cosplayer zu sehen gibt. Was meinst du: Woran glaubst du, liegt das? Wir finden, das ist eine interessante Wendung!

Was sind eigentlich Nerds?

Geeks & Nerds: Gibt es einen Unterschied?

Mittlerweile ist der Übergang von Personen, die man als Nerds und/oder Geeks bezeichnet, genauso fließend, wie das Publikum zahlreicher AniManga-Conventions. Früher stand der Begriff eines Geeks allerdings in erster Linie für Menschen mit Missbildungen, die in einem Zirkus – oder einer sogenannten “Freak Show” – auftraten und für Unterhaltung sorgten. Vor allem im 20. Jahrhundert war so etwas in den USA eine ganz große Sache.

Was sind eigentlich Nerds?

Nerds heute: Was ist die gängigste Definition?

Durch die immer steigende Akzeptanz und berufliche Laufbahnen von Steve Wozniak, Bill Gates & Co. genießen Nerds heutzutage ein hohes Ansehen. Sie sind nicht länger die uncoolen Außenseiter, denn die Welt beginnt immer mehr zu verstehen, dass es sich hierbei um Personen handelt, die durch ihre außergewöhnlichen Interessensgebiete durchaus etwas bewegen können. Hinzukommt, dass durch den offenen Umgang damit immer klarer wird, wie viele Nerds es eigentlich gibt.

Wie man persönlich nun dazu steht und ob man den Begriff gerne als Beschreibung der eigenen Persönlichkeit verwendet, ist natürlich jedem selbst überlassen. Wie siehst du das denn? Bezeichnest du dich als Nerd oder findest du einfach, dass du ein paar Hobbys hast, wie jeder andere?

Pixelart mit Bügelperlen

Pixelart mit Bügelperlen

Pixelart ist wundervoll und kann durchaus für den letzten Schliff im niedlichen oder auch nerdigen Eigenheim sorgen. Eine Low-Budget-Möglichkeit, wie dies in leichtem 3D-Stil erfolgen kann, bieten Bügelperlen. Du kannst sie zum Beispiel durch das Befestigen auf einem schön bemalten Papier in einen Bilderrahmen einsetzen und so eine ganz großartige Raumdeko erschaffen.

Ein paar “Basic Anleitungen” dafür bieten wir dir anbei dazu:

>> DOWNLOAD Pixelart.zip <<

Eine Alternative dazu wäre es zum Beispiel auch, ein paar Glas- und Becheruntersetzer zu erstellen. Hier ein paar Beispiele:

Pixelart mit BügelperlenPixelart mit Bügelperlen

Natürlich liegt es ganz bei dir, ob du eher auf die eckigen Steckplatten oder doch lieber die runden zurückgreifst. Es gibt auch einen Stern, durch den sich Eistüten super verwirklichen lassen. Mit Bügelperlen sind deiner Fantasie kaum Grenzen gesetzt. So hast du die Möglichkeit, tolle Geschenke für Freunde zu schaffen. Denn wer kann schon von sich behaupten, ein gepixeltes Porträt vom liebsten Videospielcharakter zu besitzen?

Das sind die Schmucktrends 2018

Das sind die Schmucktrends 2018

Schmuck ist ein schönes Accessoire und lässt jedes Frauenherz Purzelbäume schlagen. Dazu kann es den vorhandenen Look sehr gut vervollständigen. Egal ob Ketten, Ohrringe, Broschen oder Mineralienschmuck. Sie alle haben in der Saison 2018 ihren Platz und das verdient.

Rot ist ein absoluter Hingucker und die knallige Farbe setzt sehr gut Akzente. Rot strahlt Stärke und auch Leidenschaft aus. Gerade bei Ketten ist es ein guter Hingucker und ist ein Zeichen für Stil und auch Selbstbewusstsein.

Ein weiterer Trend ist auf jeden Fall der Schmuck mit Heilsteinen. Sie wirken sich wohl positiv auf deine Seele und den Körper aus. Jedoch ist es wichtig, daran zu glauben, da sie sonst ihre Wirkung nicht voll entfalten können. Es gibt sie in sehr vielen Farben und egal ob geschliffen oder kantig, sie vervollständigen jedes Outfit.

Ein schöner Trend sind auch Statement-Pieces. Sie sorgen für den richtigen Auftritt und sind daher auch sehr gebliebte Schmuckstücke. Diese gibt es nicht nur in Ketten oder Colliers, sonder auch als Ohrringe. Sie ziehen die Blicke der Anwesenden auf sich. Es sind hängende Elemente, die einen richtigen Eyecatcher bilden und die Kleidung so perfekt in Szene setzen.

Auch Kreolen haben ihren Einzug erneut in der Modewelt erhalten. Bereits in den 1990 er und Anfang der 2000 waren sie ein Modetrend. Die Ohrringe gibt es in verschiedenen Variationen und passen sich an das getragene Outfit problemlos an. Dazu gibt es sie in allen Breiten und bilden in der breiten Variant auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Auch Broschen haben sich wieder etabliert. Gerade jetzt bei der kalten Jahreszeit verschönern sie Kleider, Strickjacken und andere Kleidung. Im Vintage Stil mit übergroßen Blumen oder geometrischen Mustern sind sie wieder ein sehr beliebtes Schmuckstück geworden.

Das sind die Schmucktrends 2018

Heil- und Natursteine liegen 2018 voll im Trend.

Im neuen Jahr gilt die Einstellung: Weniger ist mehr. Früher waren die dicken, schweren Ketten beispielsweise sehr angesagt. Im Jahre 2018 ist man davon wider sehr weit entfernt. Die feinen, filigranen Ketten und Hingucker sind deutlich angesagt. Davon dürfen dann auch mehrere zusammen getragen werden, jedoch sollten sie zusammen passen.

Auch Modeschmuck war gestern. Denn die billig produzierten Schmuckstücke sind raus aus dem Trend. Lieber wieder Omas alten Schmuck heraussuchen. Dabei ist es egal, ob Silber, Platin oder Gold. Denn echter Schmuck ist nicht nur schön anzusehen, im Gegensatz zu dem Modeschmuck. Gerade Ringe verlieren als Billigschmuck ganz leicht an Farbe und Glanz. Da lohnt es sich doch eher, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, als sich darüber zu ärgern.

Muster auf Schmuck gibt es viele. Doch welche sind die Richtigen? Für das Jahr 2018 ist der Ethno-Look wieder angesagt. Ornamente sowie kleine Baum- oder Blumenmuster vervollständigen das Outfit sehr gekonnt.

Auch Perlen sind in diesem Jahr wieder im Trend. Perlen sind absolut zeitlos und faszinieren die Menschen von Anbeginn ihres Daseins. Sie sind zeitlos und elegant und strahlen eine Hochwertigkeit aus, wie es kein anderer Schmuck je schaffen wird. Es gibt sie mittlerweile als Ketten, Armband oder Ohrringe. Problemlos kannst du auch alle 3 Dinge miteinander kombinieren und so jedes Outfit richtig edel aufpeppen.

Am einfachsten ist es, sich die aktuellen Schmucktrends im Geschäft anzusehen und zu kaufen oder aber im Internet zu bestellen. Die Auswahl ist groß und garantiert für jeden Geschmack was dabei.

0 WooCommerce Floating Cart

Der Warenkorb ist leer.

X