6 spannende Sagen, die zu Animes wurden

Heute stellen wir dir 6 spannende Sagen und Mythen aus Japan vor. Das Besondere an ihnen: Sie alle waren Vorlagen für weltberühmte Animes! Kannst du erraten, um welchen Anime es sich dabei handelt, ehe wir dir die Antwort verraten?

1. Warum die Katze eines der 12 Tierzeichen ist

Als die Götter die Erde geschaffen hatten riefen sie die Tiere zu einer Feier, wo jedes von ihnen einen Platz ihm Tierkreis bekommen sollte. Die listige Maus jedoch erzählte der Katze, die Feier würde einen Tag später stattfinden. So wurde die Katze als einzigstes Tier keines der 12 Eto. Aus Rache dafür jagen die Katzen die Mäuse.

(Grundlade für Fruits Basket)

2. Die Legende der Himmelsfrau

Eines Tages kammen drei Himmelsfrauen zur Erde um in den heißen Quellen zu baden. Hierzu legten sie ihre Federkleider, die ihnen die Fähigkeit zu fliegen gaben, ab. Ein armer Fischer sah die bezaubernen Wesen und nahm eines der Federkleider und versteckte es bei sich. So kam die zurückgelassene Himmeljungfrau den Fischer, den sie verdächtigte, und fragte ihn ob er es genommen habe. Der Fischer jedoch stellte sich unwissend und so kam es, dass die Himmelsfrau unter Tränen zu seinem Weib wurde. Die Jahre vergingen und die Frau gebar Kinder. Als sie eines Tages ihre Kinder singen hörte, brachte sie das Lied zu ihrem Federkleid und so konnte sie in den Himmel zurückkehren.

(Grundlage für Ayashi no Ceres)

3. Der dümmste Reisende der Welt

Es war einmal ein Dummkopf, der ging auf Reisen. Wieso er ein Dummkopf war? Weil er immer alles glaubte. Und so hielten ihn alle Leute, auf die er traf, zum Narren.

Bald hatte er all sein Geld,seine Kleider und sogar seine Schuhe verschenkt.A ber weil er so leichtgläubig war, vergoss er bei jeder neuen Lüge dicke,runde Tränen und sagte:”Hier sei glücklich damit. Sei glücklich damit!” Bald war er spliterfasernackt und er schämte sich so sehr das er beschloss nur noch im Wald zu reisen. Doch dort traf er auf die Monster,die im Wald wohnten.

Die Monster wollten ihn auffressen und führten ihn mit List und Tücke hinters Licht. Natürlich viel der Dummkopf darauf rein und gab ihnen seine Arme und Beine,eines nach dem Anderen. Scjließlich war nur noch sein Kopf übrig. Dem letztem Monster gab er seine beiden Augen. Das Monster ließ sie sich genüsslich schmecken.

Dann sagte es: “Hier, ein Geschenk von mir als Dank!”

Aber auch das war eine Lüge. Es war nur ein Zettel auf dem das Wort Dummkopf stand. Doch der Reisend weinte dicke, runde Freudentränen.

“Danke,danke!!”, rief er, “Mir hat noch nie Jemand was geschenkt! Ich bin so froh! Danke, danke!”

Und aus seinen Augenhöhlen tropften dicke,runde Tränen. Und so sarb der Reisende, so dumm wie er geboren war.

(eine weitere Grundlage für FruitBasket)

4. Reise in den Westen

Im Himmel und und auf der Erde herschte Chaos.Doch es gab eine Welt in der Dämonen und Menschen friedlich miteinander leben konnten.Diese Welt wurde “Togenkyo” genannt und war erfüllt von Kultur und Glauben. Aber nun wir diese Welt von einer Katastrophe heimgesucht.Durch eine verbotene Zeremonie endstehen negative Schwingungen und diese rauben den Dämonen die Seelen. Um Togenkyo wieder Frieden zu bringen brechen 4 Helden in den Westen auf.

(Grundlage für Dragon Ball)

5. Der Affenkönig

Am Berg der 4 Elementen ist seit Urzeiten der Affenkönig Son-Goku gefangen.Auf seiner Reise kommt der ehrwürdige Sanzo an diesem Berg vorbei und befreit aud Mitleid den Affenkönig.

Er beschließt aus Goku seienen Schüler zu machen. Der große Gott Buddha gebietet Son-Goku Sanzu sicher nach Westen zu bringen um Vergebung für seine Taten zu erlangen. Kurz darauf stoßen auch Chohat-Sukai und Sagojo zu der kleinen Gruppe.Gemeinsam setzten sie die Reise in den Westen fort. In einem Dorf treffen sie eine junge Frau die endsetztlich weint.Als Goku die Frau fragt was mit ihr geschehn ist erzählt diese das sie bei Vollmond ein monster Heiraten muss. Natürlich stellt sich die Gruppe dem Kampf um der Frau zu helfen.

Doch diese wird in einem Unbeowachteten Augenblick von dem Rinderteufen endführt.Im Schloss des Rinderteufels kommt es dann zu einem erneutem kapf zwischen Gut und Böse. Letzendlich kann der Rinderteufel besiegt werden und die Truppe kann ihre Reise vortsetzten…

(eine weitere Grundlage für Dragon Ball)

6. Eine Namenlose Sage

Einst war Kyoto die Kaiserstadt Japans. Doch zu dieser Zeit wurde Kyoto von Dämonen und Monstern heimgesucht, da es anderen Dimensionen sehr nah liegt. So beschloßen die Götter Kyoto vier beschüzer zu senden. Den goldenen Phönix zum See im Süden. Die schwarze schildkröte ins gebirge im Norden. Den weißen Tiger zur Staße im westen und den silbernen Drachen zum Fluß im Osten.

(Grundlage für Digimon)

X